Knoll Tulip Chair

Knoll Tulip Chair

Bereits in den Jahren von 1955 bis 1957 entwarf Eero Saarinen, der Sohn des bedeutendsten Architekten Finnlands, Eliel Saarinen, diesen außergewöhnlichen Kunststoffstuhl, der in seiner Form einer Tulpe nachempfunden ist. Dieser Stuhl war seinerzeit der erste Stuhl, der mit nur einem Bein auskam. Somit war der Knoll Tulip Chair ein Entwurf mit bahnbrechender Wirkung im Bereich des Möbeldesigns. Passend zu diesem Stuhl wurde eine Serie unterschiedlich großer Tische herausgebracht, die ebenfalls nur auf einem Bein stehen und somit eine harmonische Einheit mit dem Tulip Chair bilden.

Die optische Einheit zwischen Sitz und Fuß des Knoll Tulip Chair sowie seine Stabilität auf nur einem Bein wurde in langjähriger Forschungsarbeit entwickelt, bei der Eero Saarinen auf die Unterstützung des Möbelherstellers Knoll zurückgreifen konnte. Die enge Zusammenarbeit zwischen Eero Saarinen und dem Möbelhersteller geht auf eine enge persönliche Beziehung zu Florence Knoll zurück, denn sie ist eine Jugendfreundin und Adoptivschwester des Designers.

Das Material, das schließlich geeignet war, die Vorstellungen des Designers zu verwirklichen, ist ein formgepresster, fiberglasverstärkter Kunststoff. Aus diesem Material wird die Sitzschale in einem Guss hergestellt. Der Fuß des Knoll Tulip Chair besteht aus einem Leichtmetall-Guss und ist jeweils in der Farbe der Sitzschale lackiert.

Der Knoll Tulip Chair wird mit und ohne Armlehnen angeboten, wobei die Armlehnen in die Sitzschale einbezogen sind, sowie in den Farben schwarz und weiß. Den Stuhl gibt es als drehbares und nicht drehbares Modell und auf Wunsch enthält der Knoll Tulip Chair ein herausnehmbares Sitzpolster, das mit einem einfarbigen Polsterstoff bezogen ist. Neben Bezügen aus der Original-Stoffkollektion von Knoll in vielen unterschiedlichen Farben werden weitere Bezugsstoffe anderer Hersteller angeboten.