Küchenplaner V.11

Küchenplaner V.11

kuechenplaner-v11Eine neue Küche ist immer eine teure Investition, die genau überlegt und vorbereitet sein will. Um Enttäuschungen zu vermeiden, helfen auch exakte, räumliche Planungen nicht, denn allein die Tatsache, dass die neuen Einbauschränke exakt in den Raum passen, besagt noch nichts über die Wirkung der Möbel-Auswahl und der unterschiedlichen Farben.

Absolut hilfreich bei der Lösung dieses Problems ist der dreidimensionale Küchenplaner, denn er zeigt nach der Eingabe aller Maße und Auswahl verschiedener Wand-, Boden- und Deckengestaltungen nicht nur den Raum, sondern er erlaubt bereits eine realistische Darstellung der geplanten Möblierung. Die fotorealistische Darstellung der vollständig eingerichteten Küche zeigt vielleicht plötzlich, dass die ursprünglich ausgewählte Fliesenfarbe doch nicht so gut mit dem Holz der Küchenfronten harmoniert.

Der Küchenplaner ist eine Software, die wie alle auf der Basis von Windows aufgebauten Programme, sehr einfach und ohne besondere Computer-Kenntnisse zu bedienen ist. Per Drag and Drop lassen sich die verschiedenen Elemente einfach in den Raum ziehen und genau dort ablegen, wo man sie haben möchte. Dabei werden im 3D Küchenplaner professionelle Dateien verwendet, wie sie auch in Auto-CAD-Programmen zum Einsatz kommen. Diese ermöglichen eine detailgetreue Darstellung und maßgenaue Planung, die einfach an den Küchenplaner oder das Bauplanungs-Büro zur weiteren Bearbeitung weiter gegeben werden kann. Die besonders realistische Darstellungsweise verdankt die Software der Lightworks-Rendering-Technologie. Selbst verschiedene Beleuchtungskörper und Lichtwirkungen stellt das Programm realistisch dar.

Zur Bedienung des Programms gibt man zunächst die genauen Maße aller Wände, Türen und Fenster des Raumes ein und erhält dadurch eine exakte Zeichnung. Automatisch setzt die Software diese Zeichnung in eine dreidimensionale Darstellung um, die nun sehr realistisch einen Blick in den leeren Raum ermöglicht. Aus einer großen Auswahl von Wand- und Bodenbelegen können nun Tapeten, Fliesen oder Holzdecken und Holzfußböden ausgewählt werden. Visuell ist die Küche nun so weit vorbereitet, dass sie nur noch eingerichtet werden muss. Dazu stehen die aktuellen Kollektionen der großen Küchen-Hersteller zu Verfügung, und zwar mit allen Elementen, die zu jeder Einbauküche angeboten werden. Anschließend kann man sich die fertig eingerichtete Küche aus verschiedenen Perspektiven ansehen und sich von ihrer Wirkung überzeugen oder sie verändern.

Der 3D Küchenplaner kann mit Windows 98 SE und ME sowie XP und Vista verwendet werden. Mindestvoraussetzungen sind ein Pentium Prozessor mit 800 Megahertz, 200 Megabyte Speicherplatz auf der Festplatte und ein mindestens 256 Megabyte großer Arbeitsspeicher. Eine S-VGA-Grafikkarte mit 1024 x 768 Pixel und 16 Bit Farbtiefe benötigt das Programm für die detailgetreue Darstellung des Planungsergebnisses.