Lila – Wirklich der letzte Versuch?

Lila – Wirklich der letzte Versuch?

Zugegeben, Lila ist eine sehr spezielle Farbe. Sie reicht von blassen Fliedertönen bis zu kräftigem Aubergine und wirkt dadurch mal kühl, mal warm. Lila oder Violett harmoniert nur mit wenigen anderen Farbtönen. Dennoch lässt die Farbe Lila sich nicht unterkriegen. Alle Jahre wieder erscheint sie neu in den Wohntrends und erfreut sich nicht nur bei Frauen großer Beliebtheit. Insbesondere im Frühjahr und Sommer ist die Farbe beliebt, doch wer seine Wände in Lilatönen streicht oder sich violette Möbel anschafft, macht das sicherlich nicht nur für eine Saison. Wenn Sie sich also für eine Raumgestaltung in Lila entscheiden, dann sollte das nicht nur eine kurzfristige Mode-Idee sein.

lilaLila lässt sich nur schwer einordnen

Während Lila und Violett im Sprachgebrauch häufig gleichbedeutend für die verschiedenen Farbtöne eingesetzt werden, ist Lila nur ein Teil des violetten Farbspektrums. Für den gleichbedeutenden Gebrauch gibt es aber eine einfache Erklärung. Das Wort Lila besteht aus nur drei Buchstaben und kommt daher beim Lernen des Lesens und Schreibens relativ früh vor, während der Begriff Violett aufgrund seiner komplizierteren Schreibweise etwas länger warten muss. Von früher Kindheit an gewöhnen wir uns daher die Bezeichnung Lila für alle möglichen violetten Farbtöne an. Violett als Sekundärfarbe aus Blau und Rot bildet jedoch nur die Grundlage für unzählige weitere Violett-Töne, zu denen unter anderem auch Lila gehört. Typische Farben des violetten Spektrums, die wir vielfach als Lila bezeichnen, sind

• Purpur
• Magenta
• Indigo
• Flieder
• Veilchen
• Lila
• Aubergine
• Reines Violett.

Genau genommen zählt auch Pink zu den violetten Farbtönen, obwohl es mehr Ähnlichkeit mit kräftigem Rosa zu haben scheint. Selbst das reine Violett hat keine ihm eigene Ausprägung, da seine Erscheinung immer davon abhängt, wie groß die jeweiligen Farbanteile von blau und rot sind. Sobald hellere oder dunklere Rot- und Blautöne kombiniert werden, handelt es sich schon nicht mehr um ein reines Violett, sondern es entsteht eine Mischfarbe im violetten Spektrum. Daher können sowohl Lila, als auch Violett zu den kühlen und warmen Farben gerechnet werden.

Die Wirkungen der verschiedenen Lila-Farbtöne

So vielfältig wie die violetten Farbtöne sind auch die Wirkungen, die sie entfalten. Wird Violett zu gleichen Teilen aus Rot und Blau gemischt, entfaltet es tatsächlich Wirkungen, die beiden Grundfarben entsprechen. Es wirkt also belebend und besänftigend gleichermaßen. Ein violetter Farbton mit einem größeren Rot-Anteil erzeugt eine wärmere und belebende Wirkung. Die Farbe erscheint zudem besonders elegant, wenn der Mischung dunkle Farben zugrunde liegen. Zarte Fliedertöne entstehen aus hellen Farben mit einem größeren Blau-Anteil und wirken daher beruhigend und ausgleichend.

Kombinationen mit Lila

Die idealen Farben zur Kombination mit Lila sind hell. Insbesondere helle und dunkle Lilatöne als stark blaustichiges Violett lassen sich sehr gut miteinander kombinieren. Weiße Möbel oder Anstriche verleihen einem ansonsten Lila oder Violett gestalteten Raum eine besondere Leichtigkeit, während Grau und Beige sich sehr gut für die Kombination mit dunklen Violetttönen eignen und ausgleichend wirken. Blasses Rosé verleiht vielen Lila-Tönen eine harmonische Note und gelbe oder grüne Farben geben einem violett gestalteten Raum eine besondere Frische. Ideale Holzsorten zur Kombination mit Lila sind helle, zum Beige oder Grau tendierende Hölzer wie natürliche Eiche, Teakholz oder Birke.