Natursteinheizung

Natursteinheizung

Im Gegensatz zu üblichen Heizungen handelt es sich bei der Natursteinheizung um eine Elektroheizung, die der sich eine enorm hohe Wärmestrahlung nachweisen lässt. Dies wird natürlich im Allgemeinen als großen Vorteil angesehen, auch wenn das Heizen mit Strom in der Regel eher zu den teureren Varianten gehört.

Vergleichen wir einmal die Natursteinheizung mit einer üblichen Zentralheizung: Letztere erwärmt die Luft in einem Raum, die Wärme steigt nach oben und hat hier ihren wärmsten Punkte. Da es sich um einen Kreislauf handelt, wird die warme Luft langsam nach unten geführt, wobei sie allerdings merklich abkühlt. Daher sind die unteren Bereiche eines Raumes meist kühl.

natursteinheizungAnders die Natursteinheizung. Aufgrund ihrer Beschaffenheit wird die elektrische Energie, mit der ein Naturstein erhitzt wird, in Infrarotstrahlung umgewandelt, wodurch nicht primär die Luft erwärmt wird, sondern die Person und die Wände, und die den Raum umschließen. Noch ein wesentlicher Vorteil ist die begrenzte Oberflächentemperatur. Die Bauweise der Natursteinheizung macht es unmöglich, sich an der Oberfläche zu verbrennen, ein nicht unwichtiger Aspekt, gerade in Bezug auf kleinere Kinder. Bei der Installation einer solchen Heizung ist zu bedenken, dass aus Sicherheitsgründen jede Heizung eine separate Stromleitung zu verwenden.

Es sei hier auch darauf hingewiesen, dass die Betriebskosten bei einer solchen Heizung generell ein wenig höher sind, jedoch sollte man dabei auch den gesundheitlichen Aspekt bedenken. Von daher gilt es abzuwägen, ob sich eine Anschaffung auszahlen würde. Am besten vergleicht man die Stromanbieter mit ihren Tarifen untereinander.