Neuer Bodenbelag für Terrasse und Balkon

Neuer Bodenbelag für Terrasse und Balkon

Mit den ersten Sonnenstrahlen steigt die Lust, Balkon oder Terrasse neu zu gestalten. Eines der größten Probleme bildet bei einer Neugestaltung häufig der Bodenbelag. Praktisch für den Außenbereich sind robuste Fliesen, aber sie verbreiten oft ein kühles Flair, das nicht immer gewünscht ist. Keramikfliesen können jedoch auch warm und wohnlich wirken. Außerdem gibt es zahlreiche interessante Materialien für den Fußbodenbelag auf Terrasse und Balkon, unter anderem

  • Holz
  • Naturstein
  • Beton- und Kunststein
  • Kunststoffteppiche.

bodenbelag terrasseHolz im Außenbereich

Holz ist ein Material, das im Innen- und Außenbereich für Behaglichkeit und Wärme sorgt. Gleichzeitig ist das natürliche Material aufgrund seiner Farb- und Gestaltungsvielfalt sehr vielseitig und eignet sich daher für Häuser im traditionellen Stil sowie für moderne Architekten-Gebäude. Während sich zur Ergänzung eines traditionellen Wohnhauses zahlreiche Hölzer als Bodenbelag für die Terrasse oder den Balkon anbieten, bildet eine Holzterrasse aus dunkel gebeizten Holzdielen einen natürlichen Kontrast zu einem Haus im modernen, sachlichen Stil. Einer der Vorteile eines Holzbodens besteht in der Einfachheit der Verlegung. Holzfliesen lassen sich einfach schwimmend auf einem vorhandenen Fliesen- oder Betonboden verlegen. Sie sind mit Haken und Ösen versehen und können dadurch einfach miteinander verbunden werden. Ähnlich ist das Prinzip bei der Verwendung von Systemdielen. Bei einem Umzug können die Holzelemente einfach wieder aufgenommen und an einem anderen Ort erneut verlegt werden.

Ideale Holzsorten für den Außenbereich

  • Eiche
  • Esche
  • Kesseldruckimprägnierte Douglasie
  • Thermobehandelte Kiefer
  • Bangkirai
  • Teakholz

Wer kein Tropenholz verwenden möchte, selbst dann nicht, wenn es aus Plantagenanbau stammt, sollte auf Bangkirai und Teakholz verzichten. Die einheimischen Hölzer sind eine gute Alternative.

Natur- oder Kunststein

Deutlich größer ist der Aufwand, wenn Naturstein oder Kunststein als  neuer Bodenbelag für Balkon und Terrasse dienen soll. Diese müssen entweder in einem Sand- und Kiesbett verlegt werden oder ähnlich wie Keramikfliesen auf einem vorhandenen Betonboden verklebt. Diese Arbeiten eignen sich nur für geübte Heimwerker oder professionelle Handwerker. Dafür lässt sich eine Natursteinterrasse oder ein Natursteinbalkon leichter reinigen und zeichnet sich durch lange Haltbarkeit aus. Befindet sich bereits ein Bodenbelag auf der Terrasse, zum Beispiel Fliesen, so muss dieser zunächst entfernt werden. Eine Ausnahme bilden die Systemfliesen eines Schweizer Herstellers. Sie sind mit Stelzlagern versehen und können daher ebenso wie Holz miteinander verbunden und schwimmend verlegt werden.

Fliesen mit Holzdekor

In jüngster Zeit bieten Hersteller von Keramikfliesen Modelle mit Holzdekor an. Das Dekor wirkt so natürlich, dass auf den ersten Blick nur schwer zu erkennen ist, dass es sich nicht um einen Holz-Bodenbelag handelt. Diese Fliesen vereinen den optischen Eindruck eines Holzbodens mit der Pflegeleichtigkeit von Keramikfliesen. Der Aufwand der Verlegung ist jedoch hoch, denn, obwohl auf Fugen weitgehend verzichtet wird, um die Holzoptik zu unterstreichen, ist eine feste Verklebung erforderlich.