Optimale Belüftung in stark frequentierten Räumlichkeiten

Optimale Belüftung in stark frequentierten Räumlichkeiten

KücheRäumlichkeiten, in denen sich jeden Tag viele Menschen befinden, unterliegen besonderen Beanspruchungen. Sie müssen auf eine angenehme Temperatur gebracht werden, vor allem, wenn es außerhalb der Räume kalt ist. Eine regelmäßige Lüftung bei geöffneten Fenstern ist in diesem Fall kaum möglich, da sowohl Energie gespart werden soll als auch auf die Befindlichkeiten der Menschen geachtet werden muss, wie etwa in Hotels oder Tagungsräumen. Aufgrund der energiesparenden Isolierung der Räume können allerdings schnell hygienische und medizinische Probleme auftreten. Mit der innovativen Klimatechnik von Kampmann können solche Risiken vermieden werden.

Umfassende Belüftung ist grundlegend wichtig

Eine unzureichende Belüftung von Wohnräumen kann ein erhebliches Risiko für die Gesundheit darstellen. Die steigende Luftfeuchtigkeit sorgt besonders bei starken Temperaturgefällen innerhalb und außerhalb der Räumlichkeiten dafür, dass sich Mikrobakterien und Schimmel in den Räumen festsetzen. Dies beeinträchtigt nicht nur die Qualität der eingeatmeten Luft, sondern ist auch abträglich für die Gesundheit und schädigt die Bausubstanz. In Gebäuden wie Hotels und Tagungsräumen, in denen sich nahezu rund um die Uhr Menschen aufhalten, ist allerdings eine regelmäßige Lüftung bei geöffneten Fenstern kaum möglich. Die Räume würden auskühlen, die Menschen frieren. Zudem wäre die Energiebilanz durch das erneute Aufheizen der Räume katastrophal. Die Lösung wären spezialisierte Lüftungsanlagen, die auch nachgerüstet werden können.

Mobile Lüftungsanlagen nutzen

Die wenigsten bestehenden Gebäude verfügen über eine Lüftungsanlage. Hotels und Tagungsräume in Altbauten sind zwar gut anzuschauende Prestigeobjekte, doch Lüftungen wurden in der Regel bei der Erbauung nicht eingeplant. In solchen Gebäuden bieten sich mobile Lüftungsanlagen an. Dabei muss die Bausubstanz nicht angegriffen werden, um Lüftungen nachzurüsten. Ein weiterer Vorteil ist, dass mit den mobilen Anlagen einzelne Räumlichkeiten, die über einen Zeitraum nicht genutzt werden, gezielt und individuell entlüftet werden können. Die Geräte können zudem schnell und einfach transportiert werden. Dies ist vor allem in Hotels von Vorteil, etwa wenn das Zimmer eines Gastes entlüftet werden soll, der eben das Hotel verlassen hat und bevor der nächste Gast einzieht.

Optimale Lüftung mit dezentralen Anlagen

Eine effektivere Lüftung lässt sich allerdings mit dezentralen Lüftungen realisieren, die in modernen Gebäuden eingebaut wird. Mit diesen Lüftungsanlagen lassen sich alle Räume schnell und einfach entlüften, wobei die Wärme der Räume nicht wie bei der klassischen Lüftung nicht abgezogen wird. Der Gegenstromwärmetauschwer sorgt dafür, dass kein Temperaturverlust entsteht. Selbst wenn im Außenbereich starke Minustemperaturen bestehen, ist die Anlage vor Vereisung geschützt, da ein Vorheizregister ein Einfrieren der ausströmenden Luftfeuchtigkeit verhindert. Auf diese Weise können die Räume in Hotels und Tagungssälen optimal entlüftet werden, selbst wenn sich noch Personen darin befinden.

Bei der Lüftung Energie einsparen

Ganz gleich, ob bei der Installation einer dezentralen Lüftung, einem nachträglichen Einbau oder der Nutzung einer mobilen Lüftungsanlage, die Kosten müssen natürlich einkalkuliert werden. Sowohl Einbau- als auch Stromkosten müssen eingerechnet werden. Doch diese Kosten amortisieren sich mittelfristig. Die Betriebskosten für die Geräte sind sehr gering, sie entlüften das Gebäude, ohne dass danach wieder aufwändig beheizt werden müsste, so dass die Energiekosten sinken. Langfristig lohnt sich die Anschaffung von Lüftungsgeräten, da mit ihnen die Substanz eines Gebäudes geschont wird und vorzeitige Renovierungskosten eingespart werden.