Raumteiler und Wohnwand

Raumteiler und Wohnwand

Raumteiler können kleine Zimmer optisch größer wirken lassen und bieten jede Menge zusätzlichen Stauraum. Allerdings muss dieser Raumteiler auch ins Gesamtkonzept des zu teilenden Zimmers passen, damit kein gegenteiliger Effekt eintritt und aus dem kleinen Studentenzimmer durch den Raumteiler optisch ein noch kleineres und dunkleres Zimmer wird. Um dies zu vermeiden, gilt es besonders bei kleinen Wohnräumen darauf zu achten, dass die Raumteiler nicht bis an die Decke reichen. Hier sollte man sich lieber für eine aufgelockerte, nicht ganz so hohe Alternative entscheiden, damit es nicht erdrückend wirkt.

Inzwischen gibt es Raumteiler in den verschiedensten Formen, Größen und Farben zu kaufen. Als Raumteiler kann eine Schiebetür ebenso gut dienen wie ein selbst gebautes Regal. Ein Vorhang kann das Zimmer ebenso abtrennen wie ein Kamin, ein Paravent oder eine hoch wachsende Pflanze. Die Möglichkeiten scheinen dabei schier unendlich zu sein.
raumteiler

Für die Abtrennung zwischen Küche und Wohnzimmer, Arbeitsplatz und Wohn- bzw. Schlafzimmer empfiehlt sich gerade für Studenten eine kostengünstige Variante, die zugleich gut aussieht und viel Stauraum bietet. Auf diese Weise wird in einem kleinen Raum mehr Platz geschaffen als auf den ersten Blick vorhanden und zugleich werden zwei verschiedene Bereiche praktisch und dekorativ voneinander getrennt. Für diese Variante bietet sich eine Wohnwand an, die, mit Einbauschränken, Vitrinen oder einfacher Regalfunktion, sogar mobil sein kann. Hier findet alles seinen Platz und kann verstaut werden: Accessoires machen sich besonders edel in einer Vitrine, während Bücher in ein Regal gehören und Verkabelungen sowie andere nicht regelmäßig verwendete Gegenstände wunderbar in Schubladen und Schränken verstaut werden können.

Ist die Wohnwand dabei von beiden Seiten aus nutzbar, lassen sich im Falle der Abtrennung vom Arbeitsbereich zum restlichen Zimmer, auch wunderbar Dinge wie Ordner, Studienbücher, Unterlagen und dergleichen in der Wohnwand verstauen. Somit ist alles sicher und am richtigen Platz untergebracht und zugleich doch immer erreich- und damit auch nutzbar. Wohnwände lassen sich inzwischen auch ganz individuell an die eigene Wohnung anpassen und mit verschiedenen Elementen versehen. Auf diese Weise spart man gleich doppelt Platz, da die Wohnwand exakt den Umfang hat, den man für dieses Zimmer braucht. Zugleich wird dieser Raumteiler mit ein paar dekorativen Elementen ganz einfach zum schönen Blickfang in der Wohnung.