Richtig lüften

Richtig lüften

Was früher noch richtig war, muss heute lange nicht mehr ausreichend sein, um die Räume richtig zu belüften. Doch woran liegt das? Der Grund ist recht einfach, denn in früheren Zeiten waren die Häuser „luftdurchlässiger“, die Fenster weniger gut isoliert, so dass hier viel Luft ins Haus gelangen konnte. Viele Mieter oder auch Eigentümer von Wohnungen oder Häusern kennen heute eher das Problem des Schimmelbefalls in den Räumen.

richtig-lueftenHeutzutage wird Energiesparen und gute Isolation – weil Heizkostenersparnis – groß und größer geschrieben. Dadurch fehlen die kleinen „Luftlöcher“ aus früheren Zeiten. Nun, dem Schimmel kann man in der heutigen Zeit zumindest in Hinsicht des richtigen Lüftens vorbeugen. Gerade Klappfenster werden gerne den ganzen Tag über offen gelassen, in der Annahme, dass genügend frische Luft in den Raum gelangt. In gewisser Weise mag dies zwar stimmen, doch wenn die Luft draußen zum Beispiel feucht ist, dann gelangt diese immer an dieselbe Stelle im Raum, nämlich oberhalb des Fensters.

Bei dauerhafter Lüftung in dieser Form wird die Schimmelbildung gefördert. Daher ist richtiges Lüften letztlich das A und O gegen die Schimmelbildung. Sie Stoßlüftung wird generell empfohlen: die Heizungen werden ausgeschaltet, die Fenster werden für einige Minuten weit geöffnet, wenn möglich, im ganzen Haus oder in der Wohnung gleichzeitig. So erfolgt ein ausreichender Luftaustausch, der die Bildung von Schimmel verhindert.