Rollputz

Rollputz

Das Thema Renovieren schreckt heute lange nicht mehr so viele Menschen ab, wie früher. Kein Wunder, denn in Sachen Materialien hat sich in den vergangenen Jahren bzw. Jahrzehnten eine ganze Menge getan. Vorbei ist die Zeit, in der man Wände nur mit Tapeten und Farben schmücken konnte. Heute können Räume mit relativ wenig Aufwand zu wirklichen Kunstwerken gestaltet werden.
Statt Farbe und Tapete könnte doch zum Beispiel auch einmal Putz verwendet werden.

Sicherlich fragt sich nun so manch einer, wie man denn mit Putz Wände dekorativ gestalten soll. Doch das ist ziemlich leicht. Nehmen wir zum Beispiel Rollputz. Dieser hat eine äußerst geschmeidige Konsistenz und kann dadurch auf vielerlei Weise verarbeitet werden. Doch Vorsicht: Er eignet sich nur für den Innenbereich.

Für die Verarbeitung können verschiedene Spachtel und Strukturrollen zum Einsatz kommen. Um beim Anrühren des Putzes nach der Packungsangabe ein wenig Kraft zu sparen, sollte man dies mit der Bohrmaschine mit Rühraufsatz durchführen. Je nach gewünschter Struktur wird der Putz nun mehr oder weniger dick aufgetragen und anschließend leicht geglättet. Mit einer entsprechenden Rolle kann der Putz nun die gewünschte Struktur erhalten. Tipp: Man sollte nur soviel Putz auftragen, wie innerhalb von 15 Minuten verarbeitet werden kann.