Rosenbogen

Rosenbogen

Rosenbögen gelten als Klassiker für den Garten und spielen seit jeher eine wichtige Rolle in der Gartengestaltung. Edle Rosenblüten können so in ihrer vollen Pracht genossen werden und kommen, anders als an einem Spalier als Wegüberdachung und natürlicher Torbogen zur Geltung. Dies gelingt mit einem Rosenbogen sehr leicht. So kann man unter der Königin der Blumen hindurchschreiten und den süßen Rosenduft besonders gut genießen.

Nicht nur an Wegen ist ein Rosenbogen gut platziert, er lässt sich auch sehr gut über Sitzgelegenheiten, wie zum Beispiel Bänke spannen, sodass man direkt unter den Rosen sitzen kann und den Duft intensiv erleben kann. Die Rose als Blume der Liebe und Romantik bringt so ein ganz besonderes Flair. Eine mit Rosen überdachte Bank eignet sich dadurch ausgezeichnet für romantische Stunden zu Zweit.

rosenbogenGerne wird dieses Motiv auch für Hochzeitsfotos genutzt, denn ein Rosenbogen ist und bleibt der Klassiker, nicht nur für den heimischen Garten, sondern auch für gepflegte Parkanlagen. Der Rosenbogen ermöglicht der Kletterrose Halt zu finden und da diese entlang der Führung wächst, wächst sie automatisch am Rosenbogen entlang. Wichtig ist, dass abstehende Triebe ab einer gewissen länge wieder in die Führung gebracht werden, sodass der Bogen wirklich dicht bewachsen kann. Dafür ist es notwendig, die Ranken regelmäßig zu binden, bzw. in den vorhandenen Bewuchs einzuflechten, da die Kletterrose selbst keine Rank- oder Schlingeigenschaften hat. Zudem ist es ratsam, an beiden Seiten des Rosenbogens eine Kletterrose zu setzen. mbiniert man zwei Farbvariationen, entstehen sehr schöne Effekte, vor allem dann, wenn die Ranken sich miteinander verschlingen, da der Eindruck entsteht, dass ein zweifarbiger Rosenstock den Rosenbogen ziert.

Der klassische Rosenbogen wertet durch seine prächtige Erscheinung Gärten und die dort vorhandenen Wege und Sitzplätze auf und lässt sich ausgezeichnet zur Strukturierung des Gartenraumes nutzen. Allerdings müssen die Rosen gut gepflegt und regelmäßig beschnitten werden, damit der Rosenbogen wirklich dicht und üppig berankt ist.