Rustikale Möbel sind wieder In

Rustikale Möbel sind wieder In

Der Country Stil ist auch in diesem Jahr wieder angesagt. Rustikale Möbel strahlen eine ganz besondere Gemütlichkeit aus, sorgen für ein gewisses Flair und sehen sowohl in modernen als auch altmodischen Wohnungen gut aus.

Bauernmöbel gab es bereits im Mittelalter. Damals dienten sie in erster Linie als Einrichtungsgegenstände und weniger als Objekte der Darstellung. Im Lauf der Zeit erkannten die Menschen, dass auch Möbel mehr als nur Nutzgegenstände sind. Mit kunstvollen Schnitzereien und Maltechniken wurden sie immer weiter verschönert. Heute sind Bauernmöbel beliebter als je zuvor. Sie stehen in erster Linie für Qualität, hochwertige Materialien und gute Verarbeitung. Rustikale Möbel im Country Stil haben einen weiteren entscheidendenVorteil: Sie integrieren sich in nahezu jedes Wohnambiente und ergänzen das Gesamtbild positiv.

living room in an original old bavarian farm houseLeicht zu integrieren

Wie zuvor erwähnt, liegt der große Vorteil der rustikalen Möbel im Country Stil darin, sie in neue sowie bestehende Wohnungen zu integrieren. Möbel aus Holz wirken grundsätzlich wuchtig und erwecken Aufmerksamkeit, bringen gleichzeitig aber auch pepp in müde Zimmer. Gerade in Wohnzimmern, Schlafzimmern sowie Esszimmern können die Massivmöbel neuen Schwung bringen. Neben ihren dekorativen Vorteilen glänzen die Möbel auch mit ihrem hohen Nutzwert. Sie werden aus hochwertigem Holz hergestellt und werden der Wohnung jahrelang treu bleiben.

Rustikale Möbel lassen sich darüber hinaus perfekt mit Antiquitäten kombinieren. Wer den örtlichen Flohmarkt besucht, wird sicherlich Accessoires finden, die wunderbar zu diesen Möbeln passen. Ebenfalls interessant ist der starke Kontrast zwischen den robusten Holzmöbeln und Glas oder Edelstahl. Aber: Klischees wie Spitzendecke auf Eichenschränken müssen nicht sein. Ein moderner LED-Fernseher findet genauso gut Platz auf dem edlen Möbelstück.

Die Pflege nach dem Kauf

Wer möglichst lange Freude an seinen Möbelstücken haben möchte, muss sie nach dem Kauf regelmäßig pflegen – das gilt für Holzmöbel ganz besonders. Bei der Behandlung spielt es keine Rolle, aus welcher Holzart das Möbelstück besteht. Wichtig ist, wie es vorbehandelt ist. Es kann lackiert, geölt, gewachst oder gelaugt sein – das ist für die Pflege entscheidend.

  • Durch die Lackierung schließt sich die Holzoberfläche und ist so vor Flüssigkeiten geschützt. Ein einfaches Abwischen mit einem Tuch genügt bereits zum Entstauben der Oberfläche. Damit die Möbel nicht ausbleichen, empfiehlt sich eine erneute Reinigung und Politur in dreimonatigen Abständen.
  • Gewachste Holzoberflächen sind empfindlicher als lackierte Hölzer. Eine verschüttete Flüssigkeit sollte man mit einem saugfähigen Tuch abwischen, damit das Holz sie nicht aufsaugt. Auch hier sollte die Oberfläche in regelmäßigen Abständen mit Holzwachs nachbearbeitet werden.
  • Gelaugte oder geölte Hölzer sind offenporig und deshalb anfällig für Flecken. Mit einem Möbelpflege-Öl und einem Lappen lassen sich die Hölzer bearbeiten. Anschließend das Holz trocknen lassen.