RWE

RWE

Der Markt der Stromlieferung ist in den Neunziger Jahren in Deutschland liberalisiert worden. Seitdem ist der Markt, der aus unzähligen verschiedenen Unternehmen besteht und noch mehr verschiedene Tarife anbietet, nahezu unüberschaubar. Trotzdem hat sich der Markt dahingehend verändert, als dass die großen, traditionellen Unternehmen weiterhin die Stromlieferung sicherstellen, während die kleinen Unternehmen nur Reseller des gelieferten Stroms sind. Eines dieser großen Unternehmen ist RWE.

Der Energiekonzern RWE fand seine Ursprünge bereits 1898, als eine AG gegründet wurde, die die Versorgung der Stadt Essen mit Strom sicherstellen sollte. Schnell expandierte das Unternehmen in das gesamte Rheinland und Rhurgebiet. Es stellte sich heraus, dass RWE mit seiner Investitionspolitik in Rekordzeit zu einem der größten Energielieferanten in Deutschland wurde. Von einem Jahrzehnt zum nächsten vergrößerte das Unternehmen seinen Jahresumsatz um mehrere Milliarden Euro und hatte bereits in den Siebziger Jahren einen Mitarbeiterstamm von knapp 60.000 Menschen. Im neuen Jahrtausend expandierte RWE auch rasch international. Heute ist RWE nicht nur einer der größten Energielieferanten, sondern auch eine starke Kraft auf dem internationalen Markt, der einen wichtigen Einfluss auf die Energieentwicklung besitzt.

Aus der Geschichte heraus ist RWE ein eher konventioneller Stromanbieter, der den größten Bedarf über Kohlekraftwerke abdeckt. Aber auch an RWE gehen die Debatten um die Naturerhaltung nicht vorbei. So ist auch in diesem Konzern die Stromgewinnung mit alternativen Energien ein wichtiges Thema. Diese Entwicklung treibt RWE aktiv mit voran.