Schluss mit Unordnung – mit diesen Tipps schaffen Sie Ordnung im Haushalt

Schluss mit Unordnung – mit diesen Tipps schaffen Sie Ordnung im Haushalt

junge Frau räumt Schrank aufEin Sprichwort besagt, dass Ordnung das halbe Leben ist und wer wünscht sich nicht ein aufgeräumtes Zuhause, in dem ein gesuchter Gegenstand auf Anhieb gefunden wird? Leider ist es gar nicht so einfach, über einen langen Zeitraum Ordnung zu halten. Mit einigen Tipps und Ratschlägen wird aus Chaos jedoch schnell Ordnung und wenn die erst einmal hergestellt ist, dann bedarf es nur noch wenig Aufwand, um sie beizubehalten. Wenn ausreichend Stauraum vorhanden ist, alle Gegenstände einen festen Platz haben und Aufbewahrungskisten bestenfalls beschriftet sind, dann werden Sie schnell Herr über das Chaos und können sich über ein ordentliches und aufgeräumtes Zuhause freuen.

Stauraum schaffen

Die besten Absichten helfen nicht, wenn es keinen ausreichenden Stauraum für all die Gegenstände gibt, die sich in einer Wohnung oder einem Haus befinden. Ideal ist es, wenn Sie den Stauraum dort schaffen, wo die Gegenstände benötigt werden. Daher sollten im Wohn- und Schlafzimmer, in der Küche, dem Bad, Flur und Arbeitszimmer genug Möglichkeiten zur Lagerung von Gegenständen platziert werden. Regale und Schränke, Kommoden und Kisten bieten viel Platz und können je nach Gestaltung auch zum dekorativen Einrichtungsgegenstand werden. In sehr kleinen Wohnungen lassen sich mit etwas Einfallsreichtum auch Ecken und Winkel als Stauraum nutzen. Unter offenen Treppen ist beispielsweise meistens ungenutzter Platz. Da hier fertige Möbelstücke oft nicht aufgebaut werden können, muss ein Heimwerker sein Können unter Beweis stellen und eine eigene Regalkonstruktion oder einen kleinen Einbauschrank bauen. Der Vorteil dabei ist, dass Sie ihn so gestalten können, wie Sie möchten.

Feste Plätze für jeden Gegenstand

Damit Gegenstände einfach und schnell wiedergefunden werden, sollten sie an einem festen Platz gelagert werden. Idealerweise geschieht das auch immer gleich in dem Raum, in dem der Gegenstand zum Einsatz kommt. Schließlich vermutet niemand, dass der Fön in der Kommode im Flur aufbewahrt wird und die Sportsocken im Eckschrank im Badezimmer liegen. Noch einfacher wird es, wenn Sie alle Gegenstände in Kisten und Kartons verstauen und diese beschriften. Solche Aufbewahrungsboxen haben auch den Vorteil, dass sie den Inhalt vor Staub und anderen Verschmutzungen schützen. Kleinteile lassen sich darin gefahrlos lagern und das Innenleben von Schränken und Kommoden ist sortiert und wirkt ordentlicher. Wenn Sie passende Aufbewahrungsboxen für Ihre Schränke oder Regale suchen, dann schauen Sie sich das Angebot im Onlineshop von rothoshop.de an! Hier finden Sie in beinahe jeder Größe praktische Boxen und das zu günstigen Preisen und mit praktischem Versand zu Ihnen nach Hause.

Regelmäßiges Ausmisten

Ein anderer Tipp kann dabei helfen, dass der benötigte Stauraum nicht immer weiter wächst und Sie irgendwann ein kleines Warenlager zu Hause beherbergen: das Ausmisten. Nicht alles, was in Schränken und Schubladen aufbewahrt wird, wird auch wirklich noch benötigt. Mindestens ein Mal im Jahr sollten daher alle Schränke, Kommoden, Regale und Kisten ausgemistet werden. Was ein ganzes Jahr nicht benutzt wurde, das kann entweder direkt entsorgt oder für ein weiteres Jahr im Keller gelagert werden. Sollte der Gegenstand dann auch im zweiten Jahr nicht zum Einsatz kommen, dann kann er anschließend entsorgt werden. Diese Entsorgung bessert übrigens die Haushaltskasse auf, wenn die Sachen auf dem Flohmarkt verkauft, einem Second Hand Händler angeboten oder an Freunde veräußert werden. Es kann übrigens auch helfen, wenn Sie für jeden neu gekauften Gegenstand einen vorhandenen Gegenstand aussortieren.

Ordnungszeit schaffen

Nachdem Sie einmal Ordnung geschaffen und das eigene Zuhause gründlich aufgeräumt haben, benötigen Sie jede Woche etwas Zeit, um sich um den Erhalt dieser Ordnung zu bemühen. Auf zeitblueten.com werden Ihnen zehn einfache Aufräum-Tipps aufgeführt. Die meisten Arbeiten gehen ganz selbstverständlich von der Hand, indem ein Gegenstand nach der Nutzung direkt wieder an seinen Platz geräumt wird. Trotzdem bleiben einige Sachen häufig liegen. Wer an einem Tag in der Woche ein oder zwei Stunden Zeit zum Aufräumen einplant, der hat diese Gegenstände jedoch schnell wieder an seinen Platz geräumt. Mit diesen wenigen Mitteln ist es ganz einfach möglich, die eigenen vier Wände in Ordnung zu halten und diese neue Ordnung jeden Tag aufs Neue zu genießen.