Schubladenschrank

Schubladenschrank

Der Schubladenschrank bietet Platz für allerlei Kleinigkeiten

Trotz vieler Schränke gibt es immer wieder ein Problem, wenn besonders kleine Dinge einen geeigneten Platz benötigen. Sie würden in einem großen Schrankfach sehr viel Platz einnehmen, wenn man sie so hinlegte, dass sie jederzeit leicht wiederzufinden wären. Daher werden Kleinigkeiten oft in Dosen oder Körben verstaut, die dann in den Schrank gestellt werden. Einfacher ist es, kleinere Dinge in Schubladen aufzubewahren. Man zieht sie aus und hat schnell das Gesuchte zur Hand.

Besonders wichtig ist ein Schubladenschrank in der Küche. Besteck, Backutensilien oder Kochlöffel können nur in einem Schubladenschrank übersichtlich aufbewahrt werden. Auch im Bad ist ein Schubladenschrank hilfreich, um darin den alltäglichen Kleinkram zu verstauen.

Beim Kauf eines Schubladenschranks sollte besonderer Wert auf die Qualität der Schubladenauszüge gelegt werden, also der Technik, die dafür verantwortlich ist, ob eine Schublade leichtgängig oder der Auszug besonders schwer und hakelig ist. Moderne und gut durchdachte Auszugstechniken sind so ausgelegt, dass sich die Schublade auf den letzten Zentimetern selbsttätig schließt. Dadurch wird vermieden, dass Schubladen, die schnell und oberflächlich zugeschoben worden, herausstehen und Verletzungen hervorrufen können.

Ein besonderer Schubladenschrank ist der Apothekerschrank. Während Schubladen üblicherweise waagerecht verlaufen, handelt es sich hier um einen vertikal über die gesamte Schrankhöhe verlaufenden Schubladenauszug. Mit diesem Auszug werden mehrere übereinander an der Schubladenfront befestigte Einlegeböden, meist in Form von Körben, damit der Inhalt nicht herausfällt, herausgezogen.

Damit der Schubladenschrank sich den übrigen Möbeln im Raum anpasst, ist jede Schublade einzeln mit einer Schubladenfront im Dekor der übrigen Schrankfronten versehen. Ein Schubladenschrank kann, mit Ausnahme des Apothekerauszugs, nur so hoch sein, dass ein erwachsener Mensch problemlos von oben in eine Schublade greifen kann, also selten höher, als einen Meter.