Der sichere Transport von Pflanzen – so gelangt das Zimmergrün unbeschadet ins...

Der sichere Transport von Pflanzen – so gelangt das Zimmergrün unbeschadet ins neue Heim

moving houseErst mit ein paar schönen Pflanzen werden die heimischen vier Wände gemütlich und sorgen nicht nur für frische Farben, sondern auch für das gewisse Etwas an Lebendigkeit und Natur. Kein Wunder also, dass die grünen Begleiter auch bei einem Umzug dabei sein müssen, um die künftige Wohnung zu bereichern. Aber was braucht es eigentlich, damit den zarten Pflänzchen bei all den Kisten, Kartons und der Hektik nichts passiert?

Der sichere Umzug der Zimmerpflanzen

Wenn Pflanzen umziehen müssen, so gilt es einiges zu bedenken, denn nicht wenige der Gewächse reagieren auf die plötzliche Hektik relativ stressanfällig, während andere Vertreter wiederum robust sind und den Umzug mit Leichtigkeit überstehen. Manchmal kann bereits das Wetter dafür sorgen, dass ein Großteil der Pflanzen nicht heil ankommt, beispielsweise sehr sonnige Tage im Sommer oder Frost im Winter. Im Vorfeld sollte außerdem klar sein, wie lange der Transport ungefähr dauert, denn dementsprechend können die Blumen gewässert werden. Bei ungewisser Planung hilft womöglich auch eine Gießhilfe in Form eines Tonkegels – wenn die Erde zu trocken wird, gibt dieser automatisch etwas Wasser ab.
Am wichtigsten ist jedoch der Schutz gegen Beschädigungen während der Reise. Idealerweise sollten die Pflanzen aufrecht stehen, da sich ansonsten der Inhalt des Topfes auf dem Boden verteilt. Ebenso können die Gewächse vorsichtig in einen offenen Müllsack gestellt werden, so kann zumindest der Rückbank nichts passieren. Wer direkt den Erdballen mit Plastikfolie einwickelt, verhindert außerdem zusätzlich das Austrocknen. Um Blüten und Blätter zu schützen, eignet sich hingegen ein spezieller Umkarton, denn dieser engt die Pflanze nicht ein, schützt sie aber dennoch vor äußeren Einflüssen. Bei der Kartonwahl sollten besonders robuste Modelle mit mindestens zwei oder drei Wellen (Schichten) gewählt werden.

Pflanzen über den Versandhandel bestellen

Immer häufiger werden Pflanzen außerdem über den Versandhandel gekauft und unternehmen demnach also den beschwerlichen Weg per Post. Wenn die bestellten Pflanzen und Blumen schließlich ankommen, müssen diese nicht zwangsläufig sofort eingepflanzt und gepflegt werden, das Paket sollte allerdings in jedem Fall schon einmal geöffnet werden. Bei Zwiebeln, Knollen und Pflanzen ohne Topf sollten diese bis zur Pflanzung frostfrei und trocken gelagert werden, kommen sie hingegen schon in bereitgestellten Töpfen an, so bietet sich fürs Erste die Unterbringung in einem hellen, kühlen Raum an, jedoch nicht in vollem Sonnenlicht. Zudem tut den Pflanzen nach der Reise ein wenig Wasser gut. Wenngleich das Umtopfen oder Einpflanzen nicht unverzüglich stattfinden muss, so raten Experten doch dazu, die Lagerung so kurz wie möglich zu halten.
Übrigens, wer sich bei der bestellten Ware wundert, warum die Pflanzen keine Blüten haben, wird vermutlich bei einem Anbieter bestellt haben, der diese nur im Ruhezustand verschickt. Der Vorteil daran: die Gewächse sind so deutlich robuster als in der Wachstums- und Blühphase.

Bildquelle: Umzug © flashpics – Fotolia.com