Sitzsack

Sitzsack

sitzsackAuf einem gemütlichen Sessel zu sitzen und ein wenig zu Entspannen, ist so ziemlich das Schönste, was es auf der Welt gibt. Früher gab es die riesigen Ohrensessel, in denen am liebsten der Opa saß und Zeitung gelesen hat. Manchmal, wenn der Opa gerade nicht hingeschaut hat, hat sich auch der Enkel in den schönen Platz gekuschelt. Später gab es dann die modernen Schwingsessel. Doch seit kurzem erobert ein ganz anderes Möbelstück die Wohn- und Kinderzimmer. Es ist eigentlich gar kein richtiger Sessel, es ist der Sitzsack.

Kein Möbelstück hat in den letzten Jahren so viel an Beliebtheit gewonnen wie der besagte Sitzsack. Er hat zahlreiche Vorteile gegenüber dem herkömmlichen Sessel. Besonders bei den jüngeren Bewohnern eines Hauses oder einer Wohnung werden diese Vorteile in vollen Zügen ausgekostet. In Kinderzimmern gab es früher oft kein gemütliches Sitzmöbel. Wenn Freunde zu Besuch sind, kann man dann entweder auf dem Bett sitzen oder es sich auf dem Fußboden bequem machen.

Oft fehlt in einem durchschnittlichen Kinderzimmer auch der Platz für einen oder mehrere Sessel oder andere Sitzgelegenheiten. Anders sieht das mit einem Sitzsack aus. Er ist platzsparend, passt bei Raumbedarf auch in einen Bettkasten und kann für Freunde und Besucher zu gemütlichen Sitzgelegenheiten werden. Aber auch zum Lesen oder Musik Hören bietet sich dieses tolle Möbelstück an. Und ganz unabhängig von der eigenen Körperform passt sich der Sitzsack optimal an den Rücken an.

Das tollste an den Sitzsäcken ist jedoch, dass es sie in unzähligen Designs gibt. Ob Blümchenmuster oder schwarz-weiße Quadrate, es ist alles möglich. In Zeiten von Fußball-Fieber erfreuen sich auch Sitzsäcke in Fußball-Optik größter Beliebtheit. Kein Wunder also, dass sich der Sitzsack längst von den Kinderzimmern in moderne Wohnzimmer ausgebreitet hat.