Skip to main content

Skabiosen und Buddleja

Ein Paradies für Schmetterlinge sind Skabiosen und Buddleja. Und eine wahre Augenweide für den Mensch. Die Staude und der Baum harmonieren perfekt zusammen. Grund genug diese beiden zauberhaften Pflanzen vorzustellen.

„Welch Kraft und Anmut strömt aus zwei Gramm Schmetterling.“ Von Pascal Lachenmeier, (*1973), Schweizer Jurist. Leider sterben Schmetterlinge gerade aus. Ihr größter Feind ist der Mensch. Er zerstört den Lebensraum dieser wundervollen Tiere. Um diesem, zwei Gramm schweren, Insekt neuen Lebensraum zu bieten, können Sie Buddleja und Skabiosen in Ihren Garten pflanzen.

skabiosen-und-buddlejaBuddleja wird auch Schmetterlingsbaum genannt. Ein sehr hübscher Sommerflieder, der durch seinen intensiven Geruch viele Schmetterlinge anzieht. Der Baum ist so gezüchtet, dass er das deutsche Klima verträgt. Der Schmetterlingsbaum hat viele kleine Blüten. In den schönsten Farben gibt es ihn zu kaufen. Vor allem in der Farbe Blau ist der Baum beliebt. Die Buddleja steht gern sonnig und blüht zwischen Juli und Oktober. Danach bilden sich Kapselfrüchte. Auch als Strauch und Liane gibt es den Schmetterlingsbaum. Die Buddleja braucht kaum Pflege – nur ab und zu Wasser.

Skabiosen sind Stauden. Lange grüne Stiele halten wunderschöne runde Blütenbälle. Skabiosen blühen in kräftige Farben. Purpur, rosa oder weiß. Die meisten Skabiosen sind mehrjährig. Besonders schön ist die Kaukasus-Skabiose. Skabiosen wachsen im durchlässigen, kalkhaltigen und feuchten Boden. Ein Platz in der Sonne ist wichtig. Schöne Begleitstauden sind Astern, Edelgarben, Felsennelken und Margeriten.

Buddleja und Skabiosen: Zusammen sind sie ein unschlagbares Team. Der angenehme Duft und die prächtigen Farben dieser Pflanzen werden Sie überzeugen. Und die fabelhaften Schmetterlinge werden sich für ihren neuen Lebensraum bei Ihnen bedanken. Mit einem täglichen Tanz um die Blumen. So können Sie die Kraft und Anmut der Schmetterlinge hautnah erleben.