So pflegen Sie Ihren Rasen richtig

So pflegen Sie Ihren Rasen richtig

Wenn es mit dem schönen grünen Rasen nichts wird, ist die Frustration hoch. Doch wir schaffen Abhilfe und verraten Ihnen, wie es Sie Ihren Rasen grün und gesund pflegen. Dazu geben wir Ihnen hilfreiche Tipps und Tricks.

Nachbargarten bietet einen gepflegten Rasen? Und Ihr Rasen ist bräunlich, voller Moos oder will nicht wachsen? Kein Problem, wir kennen die Probleme und wissen, wie diese behoben werden.

rasenpflege

Zuerst brauchen Sie die zwei wichtigsten Werkzeuge bei der Rasenpflege: Rasenmäher und Vertikutierer. Dann kann es losgehen. Der Rasenmäher ist vom Frühjahr bis zum Herbst im Einsatz. Vor allem aber bei feuchtwarmem Wetter, denn dann wächst der Rasen wie Unkraut. Beim Mähen sollten Sie immer die Rasenhöhe beachten. Ein zu kurz geschnittener Rasen verbrennt bei starker Sonneneinstrahlung. Hat Ihr Rasen braune Flecken? Dann ist er sehr wahrscheinlich vertrocknet. Nun sollten Sie Ihren Rasen regelmäßig in den Abendstunden sprengen. Sollten die braunen Flecken dann immer noch nicht verschwinden, liegt es am Boden. Dieser kann das Wasser nicht aufnehmen, da hilft nur ein Benetzungsmittel, dass die Wasseraufnahme unterstützt. Kaliummangel kann auch eine Ursache für braune Flecken sein. Regelmäßiges Düngen schafft Abhilfe und sollte generell bei jedem Rasen erfolgen. Düngen hilft auch bei anderen Schädigungen des Rasens. Zum Beispiel bei der Grasmückenlarve. Diese befinden sich unter der Grasnarbe und ist auch vom Laien erkennbar. Heben Sie die Grasnarbe leicht an und entfernen Sie alle befallenden Rasenstellen. Moos entsteht im Frühjahr und im Herbst und liebt es feucht und kalt. Hier hilft nur eins: Vertikutieren. Sie sollten jeden Herbst Ihren Rasen vertikutieren und anschließend kalken. Kalk reguliert den PH-Wert des Bodens.

Mähen, Vertikutieren, Düngen, Kalken und Gießen – Das ist die Zauberformel für einen perfekten Rasen. Dann sieht Ihr Rasen auch so aus, wie der im Nachbarsgarten.