Reduzierung der Wärmestrahlung

Reduzierung der Wärmestrahlung

Der Sonnenschutz für Fenster soll den Bewohner vor ungewünschter Sonneneinstrahlung bewahren. Neben Jalousien und Außenrolläden empfehlen sich Plissee Faltrollos und Markisen als optimaler Sonnenschutz von Wohnräumen. Die Ziele des Sonnenschutzes für Fenster sind des Weiteren die Reduzierung des sichtbaren Lichts, die Reduzierung der Blendwirkung und Wärmestrahlung sowie die komplette Verdunkelung und den Erhalt der Privatsphäre. Aufgrund steigender Verglasung von Bürogebäuden, Wintergärten und Wohnhäusern, hat der Sonnenschutz für Fenster eine größere Bedeutung erlangt. Nach einer Eu-Richtlinie (EU 90/270), sind bestimmte Raumtemperaturen vorgeschrieben, die durch Sonneneinstrahlung nicht überschritten werden dürfen.

Um Augenschäden vorzubeugen, sollten keine übermäßigen Blendwirkungen durch überschüssiges Sonnenlicht auftreten. Außen- und Innenfenstersonnenschutz ist in allen möglichen Ausführungen, sowohl elektrisch, wie manuell bedienbar im Fachhandel erhältlich. Als Alternative zur Jalousie und den Außenrolläden, empfiehlt sich das Plissee Faltrollo. Dieses Rollo ist aus wohnlich anmutenden Textilien gefertigt und in zahlreichen Farbtönen und Ausführungen erhältlich. Es hat ein geringes Gewicht, ist leicht zu montieren und einfach zu bedienen. Das Rollo dieser Materialart besteht aus Polyester und Acetat. Es ist in transparenten, halbtransparenten und nichttransparenten Versionen zu kaufen. Das Plissee Rollo gilt als schwer entzündbar und wasserabweisend. Es besitzt antistatische, reflektierende und verdunkelnde Eigenschaften und gilt als optimaler Sonnenschutz für Fenster. Plissee Rollos sind in privaten und beruflich genutzten Räumen einsetzbar. Plissees, Außenrolläden und Markisen lassen die Sonnenstrahlen nicht in Wintergärten und Innenräume eindringen.

Markisen für den Außenbereich sollten mit Tuchmaterial ausgestattet sein, dass für eine hohe Sonnenstrahlenabsorption garantiert. Die Wärme wird durch das Tuchmaterial von Markisen geleitet und absorbiert die UV-Strahlung. Es gibt Acryltücher, PVC-Tücher und Polyesterfasertücher für die Markise. Acryltuchmarkisen eignen sich durch ihre Reißfestigkeit und den optimalen Wärmedämmschutz für Wintergärten, während PVC-Tuchmarkisen am reißfestesten sind. Sie lassen allerdings sehr viel Wärme durchdringen und haben keinen abkühlenden Effekt. Polyesterfasertuchmarkisen bestehen aus einzelnen Fasern. Sie sind ebenfalls sehr reißfest und halten Sturm und Regen optimal stand. Welche Markisen, Plisseerollos, Außenrolläden oder Jalousien am optimalsten für den jeweiligen Wohn- oder Arbeitsraum sind, ist bei jedem autorisierten Fachhändler im Voraus zu erfragen.