Terrassenüberdachung

Terrassenüberdachung

Die Terrassenüberdachung schützt vor Regen und Sonne

Eine besondere Qualität hat eine Terrasse, wenn sie nicht jeder Witterung ausgesetzt, sondern mit einer Terrassenüberdachung versehen ist. Bei der Entscheidung, in welcher Form die Bedachung erfolgen soll, sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, aber auch dem finanziellen Einsatz nicht.

terrassenuberdachungDie wohl flexibelste Form der Terrassenüberdachung ist eine Markise, die an der Hauswand befestigt wird und stufenlos je nach Bedarf ausgefahren werden kann. Markisen bestehen aus stabilen textilen oder Kunststoffmaterialien, denen weder starke Sonneneinstrahlung, noch Regen schaden können. Der Fachhandel bietet Markisen in verschiedenen Maßen an, so dass für jede Terrassengröße eine vollständige Überdachung möglich ist. Das Ein- und Ausrollen der Markise erfolgt entweder mit Hilfe einer Kurbel oder, besonders bequem, auf Knopfdruck mit Hilfe eines Elektromotors.

Zur Terrassenüberdachung dienen aber auch Pavillons, die speziell für diesen Zweck vorgesehen sind und ebenfalls an der Hauswand befestigt werden. Ein solcher Pavillon besteht aus einer Unterkonstruktion aus Holz oder Metall, die im Dachbereich mit einem festen Markisenstoff bespannt ist. Diese Terrassenüberdachung ist sehr stabil und kann im Gegensatz zu einer Markise auch dann noch verwendet werden, wenn es stürmisch ist. Dafür bietet aber der Pavillon weniger Flexibilität, denn, ist er einmal aufgestellt und an der Hauswand befestigt, lässt sich sein Standort und seine Größe nicht mehr ohne großen Aufwand verändern.

Die wohl beständigste Terrassenüberdachung ist eine Holz- oder Metallkonstruktion, die mit Glasplatten oder Kunststoff-Stegplatten belegt ist. Diese dauerhafte, witterungsbeständige und stabile Terrassenüberdachung bringt den Vorteil mit sich, dass sie weitgehend durchsichtig ist und Tageslicht und Sonnenstrahlen durchdringen können. Bei starker Sonneneinstrahlung muss jedoch eine zusätzliche Beschattungsmöglichkeit in Form eines Sonnenschirms oder eines Beschattungsvorhangs, der unterhalb der Bedachung angebracht wird, vorhanden sein.