Tipps für die Fußbodenheizung – so heizen Sie richtig!

Tipps für die Fußbodenheizung – so heizen Sie richtig!

Heizkosten können schnell ein großes Loch in den Geldbeutel reißen, daher ist es jedermanns Ziel hierbei zu sparen. Heizkörper an den Wänden sind die Regel. Oft findet man sie unter dem Fenster und sie brauchen einige wenige Stunden, bis das Zimmer komplett aufgeheizt ist, sofern die Zimmertür geschlossen wurde. Anders sieht es bei der Fußbodenheizung aus: Gleichmäßig wird hier die Wärme an den Raum abgegeben – auch wenn das insgesamt etwas länger dauert.

fussbodenheizung

Warme Füße und weniger Hausstaub

Allergiker kennen das nur zu gut, viel zu viel Staub sammelt sich schnell überall an. Sie können hier jedoch etwas unternehmen, indem Sie sich für eine Fußbodenheizung entscheiden. Ein großer Vorteil einer Fußbodenheizung ist das wunderbar angenehme Gefühl! Die Wärme der Fußbodenheizung bekommen Sie direkt zu spüren – das heißt, wenn Sie darüber laufen, haben Sie sofort warme Füße. Besonders im Winter und natürlich im Bad ist das ein unbeschreiblicher Luxus! Denn während ein normaler Heizkörper hingegen erst die Luft erwärmt, können Sie so gleich die Wärme spüren. Zudem entsteht weniger Staub, denn es muss keine Umwälzung vorgenommen werden, um die Luft zu erwärmen. So bleiben Staub und Schmutz liegen und werden nicht aufgewirbelt. Auch die trockene Heizungsluft, die Sie gewiss in den Wintermonaten schon oft erlebt haben, bleibt aus! Das Heizen mit der Fußbodenheizung ermöglicht eine bessere Luftfeuchtigkeit, die das Atmen erleichtert und die trockene Nase sowie Schnupfen vermindert.

Schimmel hat hier keine Chance

Haben Sie Schimmel im Bad? Meist in den Wintermonaten macht sich der Schimmel in den Wänden und Bädern breit. Mit einer Fußbodenheizung können Sie auch etwas gegen Feuchtigkeit und Schimmelpilze unternehmen. Durch die Fußbodenheizung dringt die Wärme in jeden Winkel des Zimmers. So hat Nässe keine Chance und die Schimmelbildung kann gar nicht erst entstehen. Dennoch sollten Sie ein paar Tipps beherzigen, damit es wirklich nicht zu Schimmel kommt:

 

  • Stellen Sie keine Möbel direkt an die Wände, sondern lassen Sie Raum, damit zwischen Wand und Möbelstück die Luft zirkulieren kann. Besonders im Bad, ist das wichtig, damit keine Stockflecken entstehen.
  • Regelmäßiges Lüften sorgt dafür, dass die nasse Luft hinaus kann.
  • Zudem ist es ratsam, die Fußbodenheizung nie komplett ausschalten: Eine kleine Restwärme sollten Sie jedem Raum immer zuführen.

 

Geld sparen mit der Fußbodenheizung und dabei die Umwelt schonen

Mit einer Fußbodenheizung können Sie, auf längere Sicht und mit der richtigen Wartung, Geld sparen. Ihrer Gesundheit tun Sie zudem noch etwas Gutes und die Umwelt wird es Ihnen ebenfalls danken. Außerdem sollten Sie ein paar Tipps beachten, damit Sie auch wirklich Energie einsparen können. Eine normale Heizung mit Heizkörpern benötigt heißes Wasser, um den Raum zu erwärmen. Die Temperatur ist jedoch doppelt so hoch wie vergleichsweise bei der Fußbodenheizung. Sie haben das Gefühl, dass der Raum gleich warm ist, obwohl Sie bei der Bodenheizung drei Grad weniger einstellen können. Grund hierfür ist, dass Sie direkt mit Ihren Füßen die Wärme aufnehmen und somit der Körper schneller die Wärme aufnimmt. Da Sie somit die Heizung niedriger einstellen können, sparen Sie Energie und das wiederum schont Ihren Geldbeutel. Bei nur einem Grad weniger in jedem Raum sparen Sie ca. 6 Prozent an Heizkosten. Mit einem Thermostatregler können Sie ganz einfach die Temperatur in jedem Raum regeln.