Der Trend zum Lederbett in XXL

Der Trend zum Lederbett in XXL

1622 2Lederbett – das klingt ein bisschen verwegen. Dabei sind sie aktuell schwer im Trend und schwitzen lassen sie uns auch nicht, wie vielleicht manche befürchten. Allerdings will ein Bett mit lederner Lehne in Szene gesetzt werden, damit es seine Wirkung nicht verfehlt. Wichtig dabei ist, dass das Konzept des Raumes zusammenpasst. Betten mit Lederbezug sind oftmals im Stil der Boxspringbetten gehalten: Große, aufwändige Rahmen, hohe Bettkante und ein breites Maß zeichnen sie aus. Im Schlafzimmer sollte das Bett deshalb die optische Hauptrolle spielen!

Ein Lederbett – passt das zu Ihnen?

Das Wichtigste vorweg: Mit einem Leder bezogenem Bett ist keine lederne Matratze gemeint! Vielmehr sind damit die Seitenteile und vor allem das Kopfteil gemeint, die meist gepolstert und mit Leder bezogen sind. Dadurch wird es nicht nur ansehnlich, sondern auch bequem! Für alle, die gerne im Bett sitzen, um zu lesen, zu surfen oder gar zu arbeiten, ist so eine Lehne also ideal, da sie nicht zu weich und nicht zu hart ist.

Setzen Sie das Lederbett in Szene

1622Entscheiden Sie sich für ein massives Bett, vielleicht sogar in Boxspringbett-Höhe, dann müssen Sie es im Zimmer auch richtig inszenieren, denn sonst wirkt es schnell wahllos. Die Wand hinter dem Bett am besten farblich absetzen oder durch eine dezente Tapete betonen, indirektes Licht rundet das Gesamtbild ab. Außerdem sollten Nachttische und Lampen dezent gehalten werden. Das braune Lederbett von Möller Design würde sich gut vor einer dunkelblauen Wand machen, das etwas luftigere Plaisir Leder-Polsterbett von dem Einrichtungshaus „Von Wilmowsky“ würde sich dagegen gut vor einer Fototapete machen. Beide sind übrigens aus Belsoave, welches sich als atmungsaktiv gegenüber der Haut erweist und sich somit gut anpasst – sie werden also nicht ins Schwitzen kommen wie etwa bei Kunstleder!
Tipp: Damit es ordentlich wirkt, nutzen Sie am besten Tagsüber eine Tagesdecke oder ein dünnes Leinentuch, um eine ebene und einfarbige Fläche zu schaffen. Akzentuieren können Sie das am Kopfende mit Kissen, die farblich auf Bett und Wand abgestimmt sind.

Bildquelle: www.vonwilmowsky.com