Virtuelle Raumplanung mit Smartphone und Tablet: Die besten Apps

Virtuelle Raumplanung mit Smartphone und Tablet: Die besten Apps

Paar beim Einrichten der eigenen Wohnung
Foto: Das Einrichten der eigenen Wohnung macht Spaß ist aber gar nicht so einfach. Bildnachweis: Sergey Peterman – 156431330 / Shutterstock.com

Raumplanung war früher eine umständliche und zeitaufwändige Angelegenheit. In Zeiten von Smartphone, Tablet und Co können virtuelle Wege gegangen werden, welche die Raumplanung zum Kinderspiel machen. Wie Sie Ihren Wohnraum digital einrichten und welches die besten Raumplaner-Apps sind, erfahren Sie in diesem Artikel.

Bevor Sie beginnen
Das Smartphone ist in der Regel immer zur Hand. Doch ähnlich wie eine Computertastatur lagern sich mit der Zeit viele Keime ab, die derer einer Autobahn-Toilette deutlich übersteigen können. Damit die Raumplanung nicht zum Ekel-Trip wird, sollte vorher das Smartphone gereinigt werden. Ähnlich viele Bakterien und Keime treten natürlich auch beim Tablet auf, mit dem die Raumplanung dank größerem Display mehr Spaß macht.

Warum überhaupt Raumplaner?
Raumplaner ersparen unnötiges und anstrengendes Herumrücken von Möbeln. Wer das Badezimmer einrichten möchte, macht es sich einfacher, wenn vorher eine praktische Raumplaner-App benutzt wird. Auch zur Planung der neuen Küche bieten sich solche Programme an. So sehen Sie gleich, welche Farben passen und ob der Tisch zu lang ist.

Umgang mit Raumplaner-Apps
Im Grunde genommen funktionieren alle Raumplaner-Apps ähnlich. Sie erstellen einen Grundriss, fügen Fenster und Türen hinzu und bestimmen Wände und Böden. Danach kann kreativ eingerichtet werden. Die Apps bieten eine Auswahl an Möbeln und Dekoartikeln an, bei denen individuell Größe und Ähnliches bestimmt werden kann.

Home Design 3D
Home Design 3D von Hersteller Anuman ist eigentlich nur in der Gold-Version für knapp zehn Euro empfehlenswert, da die kostenlose Variante mit Werbung überfrachtet ist, es keine Speichermöglichkeit gibt und nur wenige Einrichtungsgegenstände. Es gibt jedoch bei den Raumplaner-Apps auch ausreichend gute Gratis-Konkurrenz.

Homestyler
Homestyler von Hersteller Autodesk Inc ist eine kostenlose Raumplaner-App, die mit Designermöbeln arbeitet. Bevor Sie selbst Ihren Wohnraum planen, können Sie sich dank der App auch erst einmal die Werke anderer Nutzer ansehen und bei Bedarf sogar bearbeiten. Die 3D-Ansicht im Bearbeitungsmodus ist Anfangs etwas kompliziert und braucht einige Eingewöhnungszeit, da Größen und Winkel schwer abzuschätzen sind. Ansonsten ist die Bedienung von Homestyler gut.

Roomle
Roomle trumpft mit maßstabsgetreuen Grundrissen sowie einer großen Vielfalt an Möbeln, Farben und Accessoires. Gut gelungen ist auch die 3D-Ansicht, die Sie wie in einem PC-Spiel virtuell durch das Haus laufen lässt. Die Erstellung von Grundrissen kann jedoch anstrengend und zur Sisyphusarbeit werden, da keine bestimmten Maße eingegeben werden können und daher die Wände mühsam und zentimetergenau gezogen werden müssen.

Houzz
Houzz bietet mit über 400.000 Fotos jede Menge Gestaltungsideen für den Neubezug eines Hauses oder die Renovierung. Die meisten Produkte sind jedoch teure Designerstücke, so dass diese Einrichtungsideen nur in den seltensten Fällen umgesetzt werden können. Dafür ist die Bedienung gut und die Funktionen befriedigend.

MagicPlan
Mit MagicPlan werden Grundrisse folgendermaßen erstellt: Sie stellen sich in die Mitte des Raums und befolgen die Anweisungen. Der dadurch erstellte Grundriss ist relativ genau, so dass sich nur kleine Abweichungen zeigen. Leider lassen sich Sprachbefehle und Videos nicht abschalten. Der Export des Grundrisses kostet knapp drei Euro.