Vitra Lounge Chair, Charles & Ray Eames

Vitra Lounge Chair, Charles & Ray Eames

Eines der Ziele von Charles Eames bei der Entwicklung des Vitra Lounge Chair im Jahr 1956 war der ultimative Komfort, den dieses Möbelstück bieten sollte. Das zweite Ziel war darauf ausgerichtet, höchste Qualität bezüglich des Materials und der Herstellung dieses Komfort-Sessels zu bieten. Beide Ziele wurden von Charles Eames gemeinsam mit Vitra, dem Hersteller der Entwürfe von Charles und Ray Eames, erreicht. Ein dritter Wunsch, den sich Charles Eames bei der Arbeit an dem Entwurf für den Vitra Lounge Chair erfüllen wollte, bestand darin, dass der Komfort-Sessel aussehen sollte, wie ein weicher, gebrauchter Baseballhandschuh. Wer den Stuhl sah, sollte den Wunsch verspüren, in diesen weichen Sessel hinein zu sinken.

Der Vitra Lounge Chair, Charles & Ray Eames, sollte den traditionellen Clubsessel neu interpretieren. Er besteht nicht lediglich aus einer Schichtholzschale, sondern aus insgesamt drei verschiedenen Sitzschalen, die beweglich miteinander verbunden sind und die besondere Bequemlichkeit dieses Sessels ausmachen.

Wie an fast allen Entwürfen, so arbeitete das Designer-Ehepaar Charles und Ray Eames gemeinsam an der Entwicklung dieses gemütlichen Sessels. Er besteht aus Sitzschalen, die aus Schichtholz, furniert mit Kirschbaum, hergestellt wird. Der Sessel wird in den Holzfarben Kirschbaum gebeizt, Kirschbaum schwarz lackiert und Santos Palisander, hergestellt. Alle Polsterelemente dieses Stuhls sind einzeln abnehmbar. Sie sind mit Leder bezogen und werden in den Farben weiß, braun, schwarzbraun und schwarz angeboten.

Alle Verbindungen des Sessels zwischen Sitz- und Rückenteil sowie den Armlehnen bestehen aus einer Gummi-Metall-Verbindung. Der Vitra Lounge Sessel steht auf einem drehbaren Sockel mit Fünfsternfuß, der genauso, wie der Rückenbügel, aus Aluminium-Druckguss-Material hergestellt wird. Der Fuß ist wahlweise poliert mit schwarzen Seitenteilen erhältlich oder vollständig verchromt.

Der dazugehörige Vitra Lounge Chair Ottoman-Fußhocker steht auf einem nicht drehbaren Viersternfuß, der ebenfalls aus Aluminium-Druckguss hergestellt und in den Ausführungen poliert mit schwarzen Seitenelementen und komplett verchromt angeboten wird.