Was verbirgt sich hinter dem Boho Style?

Was verbirgt sich hinter dem Boho Style?

Der Boho Style ist beliebt in Mode, Kosmetik und auch als Einrichtungsstil. Seit einigen Jahren ist der Begriff verbreitet und immer wieder gibt es einzelne Möbelstücke, Accessoires oder Wandgestaltungen im Bohemia Look.

Aber was genau charakterisiert diesen speziellen Designstil? Der Stil ist zurückzuführen auf die Bohème-Kultur, die sich seit der Mitte des 19. Jahrhunderts insbesondere unter Künstlern, Literaten und anderen intellektuellen Randgruppen ausdehnte. Bohemiens setzten sich bewusst von bürgerlichen Normen und der bürgerlichen Lebensweise ab. Die Hippiekultur der 1960er und 1970er Jahre zeigte ebenfalls bohémische Tendenzen. In seinem Ursprung stammt der Begriff des Bohéme aus dem 15. Jahrhundert und bezeichnete seinerzeit die ethnische Gruppe der aus Bönen stammenden Roma. Bohemia ist das englischsprachige Wort für Böhmen. Auch die Roma zeichneten sich dadurch aus, dass sie nicht nach den bürgerlichen Konventionen lebten.

bohoBohemian Style – Rebellion mit freundlichem Design

Im Wohn-Design ist der Boho-Stil auf die britische Schriftstellerin Virginia Woolf sowie ihre Schwester Vanessa Bell zurückzuführen. Sie bewohnten zu Beginn des 20. Jahrhunderts gemeinsam mit Freunden ein Farmhaus in der Nähe von Sussex. Dieses Haus richteten sie vollkommen anders ein, als es im 18. Und 19. Jahrhundert üblich war. Zu dieser Zeit dominierte der viktorianische Stil mit dunklen Hölzern, Textilien und Wandgestaltungen. Gegen diesen finsteren, dunklen Stil rebellierten die seinerzeit jungen Leute und wählten für die Ausstattung ihres Hauses helle, freundliche Farben, helle Hölzer und weiße Wände. Möbel, Wände und Kamine wurden teilweise üppig mit Bildern und Ornamenten in bunten Farben bemalt. Ebenso wie die Kleidung erhielt nun auch das Wohn-Design diesen bunten, fröhlichen Akzent, der vielfach auch als Charleston-Stil bezeichnet wurde. Neben der farbigen Gestaltung hielten auch alltägliche Gebrauchsgegenstände Einzug in die Wohnraumgestaltung. Beispielsweise wurden dekorative Keramikschalen zu Lampenschirmen umfunktioniert. Bunte Keramik und naive, farbenfrohe Gemälde dekorierten die Räume.

Bohemian Style in der Hippie-Bewegung

Die Hippie-Bewegung der 1960er und 1970er Jahre nahm nicht nur die Lebensart der Bohemians aus dem Großbritannien der Jahrhundertwende auf, sondern auch den Kleidungsstil und das Einrichtungs-Design. Alles wirkt leicht, unbeschwert und fröhlich bunt. Seither ist der Boho-Stil eigentlich nie ausgestorben. Sicherlich sind es teilweise die ehemaligen Hippies, die noch heute einen Teil ihrer Wohnungseinrichtung im Bohemian Style gestalten. Darüber hinaus hat sich daraus aber mit dem Boho Look ein ganz eigentständiger Designstil entwickelt.

Charakteristik des Boho Styles

Charakteristisch für den Boho Style im Möbel-Design sind große, gemütliche Sofas, die auf strenge Formen verzichten und mit farbigen Stoffen bezogen sind. Große florale Muster, Paisley-Muster und Ornamente sind typisch für den Look. Samt, elegant glänzende, aber auch grob gewebte Stoffe sind sehr beliebt als Bezugsstoffe für Polster und Kissen sowie für Tischdecken und Gardinen. Teppiche mit großen Blumenmustern zieren Räume ebenso, wie Kronleuchter oder Leuchten aus buntem Glas. Tapeten zeichnen sich durch mehr oder weniger große Ornamente aus. Darüber hinaus ist aber auch ein Wanddesign mit typisch mediterranen Putzen möglich. Der Boho Style erlaubt helle sowie dunkle, warme Holztöne und bunt lackierte Möbel, die nicht farblich und stilistisch aufeinander abgestimmt sind, aber dennoch miteinander harmonieren. Insofern ist der Boho Style eng verwandt mit dem Vintage Stil.