Weinkühlschrank – Der Weinkeller für die Wohnung

Weinkühlschrank – Der Weinkeller für die Wohnung

Für überzeugte Weintrinker ist die Lagerung und Temperierung des Weines von großer Bedeutung, denn nur unter optimalen Bedingungen erhält und verströmt der Wein sein perfektes Bouquet. Traditionell erfolgt daher die Weinlagerung in einem wohl klimatisierten Weinkeller. Neben der Temperatur trägt auch die Luftfeuchtigkeit zur Qualitätserhaltung und –Verbesserung bei. Da nicht immer die Möglichkeit besteht, einen eigenen Weinkeller einzurichten, bietet ein Weinkühlschrank den idealen Ersatz.

weinBesonderheiten des Weinkühlschranks

Der Weinkühlschrank unterscheidet sich vom herkömmlichen Kühlschrank in vielerlei Hinsicht, denn Wein stellt hohe Ansprüche an seine Lagerung. Wichtige Aspekte bei der Weinlagerung sind

• Temperatur
• Luftfeuchtigkeit
• Belüftung
• Laufruhe
• UV-Schutz
• Beleuchtung

Während ein Haushaltskühlschrank Temperaturen zwischen 2 und 8 Grad Celsius erzeugt, ist die Temperatur eines Weinkühlschranks mit 8 – 18 ° C deutlich höher. Sie kann sich bei einem besonders komfortablen Modell auch zwischen 5 ° C und 22 ° C bewegen. Hochpreisige Weintemperierschränke und Klimaschränke sind mit unterschiedlichen Temperaturzonen ausgestattet, so dass jeder Wein bei seiner optimalen Temperatur gelagert werden kann. Anders, als bei einem Haushaltskühlschrank für Lebensmittel spielt die Luftfeuchtigkeit in einem Weinkühlschrank eine besondere Rolle. Die optimale Luftfeuchtigkeit zur Lagerung von naturverkorkten Weinflaschen beträgt zwischen 50 und 80 %. Erst ab einer Luftfeuchtigkeit von 50 % ist gewährleistet, dass der Korken nicht eintrocknet und schrumpft.

Guter Wein ist lichtscheu und braucht Ruhe

Wein mag vor allem keine UV-Strahlung. Da Weinkühlschränke schon allein aus dekorativen Gründen meistens mit Glastüren ausgestattet sind, benötigen sie also einen Standort, der vor Sonneneinstrahlung geschützt ist. Ein hochwertiger Weinkühlschrank ist mit einer guten Isolierung und UV-reflektierenden Beschichtung der Glastür versehen. Die ideale Beleuchtung, um den Inhalt des Weinkühlschranks gut überblicken und gleichzeitig den dekorativen Effekt ausnutzen zu können, ist LED-Licht. Es leuchtet ohne UV-Strahlen und kann sogar in unterschiedlichen Farben eingesetzt werden. Zudem bietet LED-Licht den Vorteil der geringen Erwärmung, so dass die konstante Temperatur im Weinkühlschrank erhalten bleibt. Da Erschütterungen und sogar schon kleinste Vibrationen dem Wein schaden können, muss ein Weinkühlschrank besonders vibrationsarm funktionieren.

Guter Wein muss atmen

Ein guter Wein muss nicht erst nach der Öffnung der Flasche atmen, sondern benötigt auch während der Lagerung ausreichende Frischluftzufuhr. Dadurch wird einerseits einer möglichen Schimmelbildung vorgebeugt, andererseits gewährleistet eine ausreichende Belüftung des Weinkühlschranks ein gutes Aroma.

Große Vielfalt an Weinkühlschränken

Die Auswahl an Weinkühlschränken ist enorm groß. Sie reicht vom kleinen Tischmodell für den privaten Gebrauch bis zu großen zweitürigen Modellen für die Gastronomie. Optimal für den privaten Gebrauch des regelmäßigen Weintrinkers ist ein Weinkühlschrank mit einem Volumen von 100 bis 200 Liter. Wenn Sie nicht nur Rotwein oder nur Weißwein trinken, sondern die Sortenvielfalt präferieren, dann sollte der neue Weinkühlschrank über verschiedene Temperaturzonen verfügen. Weiß- und Roséweine benötigen eine deutlich niedrigere Temperatur, als Rotwein. Wenn Sie zusätzlich auch Schaumweine lagern möchten, muss die Temperatur auf bis zu 5 ° gesenkt werde können. Optimale Temperaturen für verschiedene Weine sind

• Rotwein 15 – 18 ° C
• Weißwein 7 – 13 ° C
• Roséwein 7 – 12 ° C
• Schaumwein 5 – 7 ° C.