Wie man eine kleine Wohnung stilvoll einrichten kann

Wie man eine kleine Wohnung stilvoll einrichten kann

Wohnung © Patryk Kosmider - Fotolia.comEine kleine Singlewohnung einzurichten kann sich als eine viel schwierigere Aufgabe herausstellen, als es der Fall bei der Einrichtung eines Einfamilienhauses sein könnte. Damit die Räume stilvoll aber auch funktionell eingerichtet werden, muss man bei der Planung auf einiges achten und bei manchen Überlegungen den Kürzeren ziehen. Wie das genau geht, erfahren Sie in diesem Artikel.

Die optimalste Gestaltung bei kleinen Küchen

In kleineren Wohneinheiten kann man durchaus auf eine Küchenzeile verzichten. Oft lässt sich die Küche in die Inneneinrichtung, vor allem bei Einzimmerwohnungen, toll integrieren. In solch einer Kücheninsel passt wunderbar eine Sitzgelegenheit – die Tischplatte kann man nach Bedarf aus- oder wieder einziehen. Somit wird der Platz gespart, der in kleinen Wohnräumen eine Mangelware ist. Zum Tisch passen zum Beispiel zwei Stühle in einem ausgefallenen Design, die man sonst zum Verweilen nutzen und im Internet auf der Seite von DeLife.de finden kann.

Nicht zu großzügig bei den Einrichtungsgegenständen

Eine kleine Wohnung kann gleich überladen wirken, wenn man zu viele Möbelgegenstände und sonstige Accessoires in die Räume stellt. Viel wichtiger ist es, für mehr Staumöglichkeiten zu sorgen, um den Kleinkram verstauen zu können. Eine gute Möglichkeit geben hier Ecken und verschließbare Wandregale, in denen viele Sachen sicher aufbewahrt werden können. Darüber hinaus sollte man sich bei der Wahl des Bodenbelags für ein einheitliches Material und Design entscheiden. Fliesen, Laminat oder Parkett, wirkt in kleineren Räumen viel großzügiger, wenn es durchgängig verlegt wird. Wenn der Bodenbelag in jedem Raum anders ist, wirken die Räume im Allgemeinen kleiner als sie tatsächlich sind.

Die Wände mit Stil gestalten

Durch eine entsprechende Wandgestaltung kann man dafür sorgen, dass die Räume auf den Betrachter größer wirken. Dafür sollte man zu stark gemusterte Tapeten und zu viele unterschiedliche Farben auf den Wänden vermeiden. Eine helle und harmonische Farbwahl sorgt dagegen für ein großzügiges Raumgefühl. Um dem Gesamtbild noch ein wenig Lockerheit zu verleihen, empfiehlt es sich, die Wände zur weißen Decke farblich abzusetzen. Das erreicht man mit einem Rand von 10 bis 20 Zentimeter Breite, der als Absatz von Wand zur Decke dient.

Die Einrichtung gut einplanen

In kleinen Wohneinheiten heißt es bei der Einrichtung meistens „weniger ist mehr“. Mit einem Raumteiler lässt sich zum Beispiel das Wohnzimmer von der Kocheinheit trennen. Dafür eignen sich hervorragend Regale, Flächenvorhänge oder Paravents. Damit der Platz dahinter nicht zu dunkel wirkt, sollte man die Trenneinheiten in hellen Farben wählen. Man sollte im Vorfeld wissen, ob das Wohnzimmer auch gleich als ein Schlafzimmer dienen wird. In solchem Fall ist ein ausziehbares Schlafsofa die beste Lösung. Neben dem Sofa hat man dann Platz für einen kleinen Tisch – man kann hier zur Couchtisch-Übersichts-Seite des Shop DeLife.de gelangen und einen passenden Tisch fürs Wohnzimmer wählen.

Bildquelle: © Patryk Kosmider – Fotolia.com