Woher kommen heutzutage Massivholzmöbel?

Woher kommen heutzutage Massivholzmöbel?

Wenn man sich als normaler Kunde heute in den Möbelhäusern und im Internet so umschaut, dann muss man feststellen, dass das Angebot ja wirklich riesig ist heutzutage. Genauso riesig wie das Angebot sind natürlich auch die Preisunterschiede.  Diese Preisunterschiede haben verschiedene Gründe. Fangen wir mal mit den günstigen Massivholzmöbeln an. Sie bekommen heute einen Esstisch ab 200 Euro in Massivholz und die Wohnwand ab ca. 1000 Euro. Diese Preise sind bei Produkten Made in Germany natürlich nicht möglich, das muss jedem Käufer klar sein. Wo kommen die günstigen Massivholzmöbel also her? Die meisten werden im Fernost in Ländern wie China gefertigt. Hier spielt der Preis für das Holz heute auch eine untergeordnete Rolle, da sowohl die Chinesen als auch die Deutschen auf dem Weltmarkt ihre Rohstoffe einkaufen. Der Unterschied liegt also an zwei Dingen: Erstens an dem Stundenlohn, den die Chinesen ihren Arbeitern zahlen und zweitens an der Trocknung der Hölzer bevor sie zu Möbeln verarbeitet werden. Bei den Deutschen Marken Möbel Herstellern kommt neben der Lufttrocknung für die Hölzer auch noch die Nachhaltigkeit dazu. Wenn man z.B. sein Holz bei der Familie Thurn und Taxis einkauft, dann kann man sich sicher sein, dass diese ihre Wälder auch wieder aufforsten und so eine Nachhaltigkeit des Holzes gewährleistet ist. Um genau zu erfahren wo Ihre Möbel herkommen, empfiehlt sich eine Recherche im Internet oder Sie fragen Ihren Verkäufer vor Ort. Wobei die Erfahrung zeigt, dass die wenigsten Verkäufer wissen woher die Ware stammt, die sie gerade verkaufen.