Wohnideen fürs Kinderzimmer

Wohnideen fürs Kinderzimmer

Kinder lieben Farben und daher kann es in ihrer Umgebung gar nicht bunt und fröhlich genug zugehen. Wohnideen fürs Kinderzimmer gehen aus diesem Grund auch immer mit bunten und funktionellen Möbeln einher. Kinderzimmer-Möbel dürfen gerne in mehreren kräftigen Farben gestaltet sein und auch Wände, Gardinen und Leuchten sind bunt und oft mit bekannten Motiven versehen.

Die Ausprägung der farblichen Gestaltung des Kinderzimmers hängt jedoch auch vom Alter des Kindes ab. Ein Kinderzimmer, in dem ein Säugling schläft, verlangt eher nach Pastelltönen, die eine beruhigende, vor allem aber freundliche Wirkung entfalten. Kontraste können von Säuglingen ohnehin nur in gewissen Farbspektren wahrgenommen werden, wirken aber auch aufmunternd und würden die notwendige Ruhe des Kindes stören. Sobald das Kind jedoch in ein Alter kommt, in dem es auch im Kinderzimmer spielt, sollte auf jeden Fall auf eine kreative und farbenfrohe Raumgestaltung geachtet werden.

Kinder wollen täglich Neues entdecken und lieben es, von vertrauten Figuren umgeben zu sein. Das ist einer der Gründe, warum man sich nicht auf einen schlichten Anstrich des Kinderzimmers beschränken sollte. Besondere Techniken der Wandgestaltung sind dazu geeignet, Wände unterschiedlich darzustellen. So können zum Beispiel mit einem Schwamm bunte Punkte in zwei bis drei verschiedenen Farben aufgetragen werden. Tapeten, die speziell für Kinderzimmer angeboten werden, sind mit bekannten Comic- oder Märchenfiguren, mit Tieren, Rennautos und vielen anderen Motiven bedruckt. Wer selbst genügend Phantasie und Kreativität besitzt, kann jedoch die Wände im Kinderzimmer ganz individuell gestalten. Kinder haben zum Beispiel Freude daran, wenn an einer Wand ein Regenbogen und eine Sonne aufgemalt sind oder bestimmte Figuren. Diese sollten jedoch nicht zu groß sein, da manche Kinder große Figuren an der Wand bei Dunkelheit unter Umständen als Bedrohung wahrnehmen. Eine intensive Beziehung zur Gestaltung ihres Kinderzimmers entwickeln Kinder vor allem dann, wenn sie selbst daran beteiligt sind. Gerade bei der kreativen Wandgestaltung kann ein Kind vielleicht eigene, kleine Bilder malen. Man sollte dabei nie vergessen, dass Kinder eine andere Auffassung von Raumgestaltung haben, als Erwachsene.

Die neuesten Wohnideen fürs Kinderzimmer zeigen reine Themenzimmer. Wer das Kinderzimmer zu einer bestimmten Themenwelt gestalten möchte, findet nicht mehr nur Tapeten und Dekorationsstoffe mit den entsprechenden Motiven, sondern sogar die komplette Möblierung. Betten sind nicht mehr einfach nur Gestelle mit Lattenrost und Mattratze, sondern können Rennautos, Schiffe oder andere Gegenstände aus der Märchenwelt sein und auch auf die anderen Möbelstücke wirkt sich der Einfluss aus. Entscheidet man sich dafür, derartige Wohnideen fürs Kinderzimmer zu übernehmen, sollte man sich jedoch darüber im Klaren sein, dass das Kind schon nach wenigen Jahren seinen Geschmack ändert. Das führt unter Umständen dazu, dass schon relativ schnell eine Neugestaltung des Kinderzimmers ansteht, denn die rosa Prinzessinnenwelt ist ab einem gewissen Alter nicht mehr angesagt.