XXXLutz

XXXLutz

„Es geschah am Weltspartag (31. Oktober), noch dazu im historischen Jahr 1945.“ Der Zweite Weltkrieg war gerade beendet, die Menschen Europas hatten noch nicht einmal Zeit durchzuatmen, da entschied sich im österreichischen Haag am Hausruck ein Ehepaar bereits für die Zukunft. Richard Seifert und seine Frau Gertrude, geborene Lutz, gründeten im noch düsteren Jahr 1945 einen Produktionsbetrieb und -vertrieb für Handwerkskunst. „Österreichische Handwerkskunst in Form von Spanschachteln und bemalten Bauernmöbeln waren die ersten Produkte, welche von dem jungen Unternehmen auf den Markt gebracht wurden.“ – wie der firmeneigenen Internetseite zu entnehmen ist. Doch dabei sollte es nicht bleiben. Denn im Laufe der Jahre wuchs der Familienbetrieb und der Schwerpunkt des Angebotes verlagerte sich mehr und mehr auf den Bereich Möbelhandel. 1973 startete das Unternehmen dann seine erfolgreiche und bis heute andauernde Expansionskampagne.

Bereits seit 2003 gilt der Konzern als flächen- und umsatzstärkster Möbelhändler Österreichs. Neueröffnungen, Übernahmen und Beteiligungen an anderen Möbelfirmen, wie Möma, Möbel Engelhardt, Karstadt, Domäne, Mann-Mobilia, Möbel Bierstorfer, Möbel Krügel, Europamöbel und Neubert ließen das Unternehmen zur großen „XXXLutz“-Gruppe anwachsen und, nach eigenen Angaben von 2005, zum zweitgrößten Möbelhändler der Welt werden. Das Motto lautet dabei: „“XXXL“ heißt, immer etwas mehr zu zeigen und etwas besser zu sein als alle anderen. Mit „XXXL“ erheben wir einen deutlichen Anspruch auf die Nr. 1.“. Im Prinzip kann die stetig wachsende Firma das auch anstreben: „Die 2003 veröffentlichte Rangliste der Organisation „Europe’s 500“ reihte „XXXLutz“ unter die Top 20 der dynamischsten Unternehmen Europas.“ – eine echte Leistung.

Das Unternehmen, das in seinen Slogan „Der Kunde steht im Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns“ sehr ernst nimmt, investiert viel, um den Slogan auch bestmöglich umzusetzen. Angefangen bei der riesigen Sortimentsauswahl über die große Eigenlogistik – mit zumeist recht kurzen Lieferfristen – bis hin zur qualifizierten betriebsinternen Ausbildung der zukünftigen Mitarbeiter und deren anschließender, regelmäßigen Weiterschulung. Alles, dafür die Kundschaft gut beraten und zufrieden ist. Getreu dem Motto: „Kunde happy, XXXLutz happy!“. Dass dies der Fall sein muss, beweist eine lange Kette an Expansionen, denn im Schnitt sind in den vergangenen Jahren etwa drei Standorte pro Jahr entstanden.

„Wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, müssen wir es ständig verändern.“ Genau das wird bereits aktiv umgesetzt, denn insgesamt 186 Filialen in Österreich, Deutschland, Tschechien und der Slowakei stehen mittlerweile den Shoppingwilligen zur Verfügung, wobei der Filialschwerpunkt noch in Österreich liegt. Das Artikelangebot umfasst heute ein Kernsortiment von ca. 35.000 verschiedenen Produkten. Nicht nur Möbel aller Arten und Stilrichtungen vertreibt das Möbelhaus, sondern auch Einrichtungsgegenstände wie Heimtextilien und Babyartikel. Dabei ist das jeweilige Sortiment immer zielgruppenspezifisch ausgerichtet und wird zu ansprechenden Preisen angeboten. So deckt die „XXXLutz“-Unternehmensgruppe die gesamte Breite des Möbelhandels erfolgreich ab. Eine erste Sortimentsübersicht und einen Filialfinder gibt es auf der Internetseite www.xxxlutz.de gemeinsam mit vorgestellten Aktionen, den neuesten Sonderangeboten und dem aktuellen Prospekt – falls man diesen nicht bekommen hat. Heute gehören übrigens folgende Möbelhäuser zur Unternehmensgruppe, für die insgesamt bereits über 17.000 Mitarbeiter für „König Kunde“ tätig sind: XXXLutz, XXXL Hiendl, XXXL Mann Mobilia, XXXL Bierstorfer, XXXL Möma, XXXL Siegle, XXXL Neubert sowie die beiden Discounter MöbeliX und MömäX.