Zurück zur Natur – Holzelemente in der Wohnung

Zurück zur Natur – Holzelemente in der Wohnung

Postindustrial LoftWird ein Wohnraum eingerichtet, dann ist die Bandbreite der verfügbaren Materialien groß und reicht von natürlichen Stoffen aus der Natur bis hin zu künstlichem Material ganz nach dem Geschmack des Menschen. In den letzten Jahren geht der Trend jedoch immer mehr zurück zu den Wurzeln und damit zu den natürlichen Materialien. Allen voran eignet sich Holz wunderbar als Rohstoff, um Räume zu gestalten, einzurichten und zu renovieren. Es wird für Fußböden, Wände, Türen und Möbel benutzt und kann auf Wunsch auch bei den Accessoires wieder aufgegriffen werden. Das Resultat von verwendetem Holz ist schnell ein gemütlicher Eindruck, der in den eigenen vier Wänden entsteht.

Accessoires aus Holz

HerzenRelativ einfach und schnell lässt sich mehr Gemütlichkeit durch Accessoires aus Holz in die Wohnung einbringen. Gerade im Bereich Küchenzubehör gibt es eine große Bandbreite praktischer Alltagshelfer, die aus Holz gefertigt wurden. Schüsseln für Knabbereien oder Süßigkeiten, Schalen oder große Teller für frisches Obst und Ständer für die Weinflasche sind nur ein kleiner Auszug aus der Liste der erhältlichen Gegenstände. Sie alle erfüllen zwar einen praktischen Nutzen, lassen sich aber auch ideal zur Dekoration verwenden. Auf dem Wohnzimmertisch ist eine mit frischem Obst gefüllte Holzschale mittig platziert sofort ein Hingucker. Ähnlich verhält es sich mit einem Ständer für eine Weinflasche, der auf einer Kommode abgestellt wird. Bei solchen Accessoires aus Holz wird meistens ein stark gemasertes Holz verwendet und kaum behandelt. Dadurch ist die Maserung ein natürliches Muster, das den Charme dieser Gegenstände noch erhöht. Olivenholz ist eine Holzsorte, die für diesen Zweck häufig Verwendung findet. Wenn Sie sich für Ihr Zuhause ebenfalls kleine Accessoires oder Gebrauchsgegenstände aus Holz zulegen möchten, dann finden Sie diese in großer Auswahl im Onlineshop auf olivenholzmarkt.de. Die dortigen Produkte sind alle nachhaltig und fair produzierte kunsthandwerkliche Naturprodukte, die zu günstigen Preisen angeboten werden.

Holzmöbel für mehr Gemütlichkeit

Neben den vielen Accessoires, die der Handel anbietet, liegen auch Holzmöbel wieder im Trend. Wer dabei an Anbaureihen aus Eichenholz denkt, der irrt jedoch. Das traditionell zum Möbelbau verwendete Material kommt auf ganz neue Weise zum Einsatz und hat viele Gesichter. Bleibt es naturbelassen, dann wird Holz in der Möbelindustrie gerne mit anderen Materialien kombiniert. So erhält ein Holzgestell zum Beispiel eine Tischplatte aus Glas oder Granit und das Bett hat neben einem Gestell aus Holz noch Elemente mit einem Lederbezug. Dieser Materialmix ist modern und wirkt weniger dominant in Ihrem Zuhause. Eigentlich gibt es kaum Möbelstücke, die nicht aus Holz gefertigt werden können. Je hochwertiger die Holzart, desto länger halten diese Möbel auch.

Holz als Einrichtungsmaterial richtig einsetzen

Möchten Sie Holz in Ihrem Zuhause einen größeren Platz einräumen und dadurch mehr Gemütlichkeit schaffen? Dann gilt es eigentlich nur wenige Tipps zu beachten. Idealerweise mischen Sie in einem Raum nicht mehrere Holzarten oder Farben. Je einheitlicher das Bild ist, desto harmonischer wirkt Ihre Raumgestaltung. Außerdem sollte Holz immer mit kräftigen Farben kombiniert werden. Eine blasse Wandfarbe würde neben dem dominanten Holz untergehen und kaum wirken. Besser kommen hier kräftige Farbtöne zur Geltung, so das Wohnmagazin „Schöner Wohnen“. Auch Tapeten mit Mustern eignen sich ideal, um in einem Wohnraum mit vielen Holzmöbeln und Accessoires verwendet zu werden. Welche Wandfarben und Tapeten in diesem Jahr besonders angesagt sind, können Sie in unserem Artikel „Wandfarben- und Tapeten-Trends für 2015“ nachlesen.

Verschiedene Holzarten für Accessoires und Möbel

Holz ist ein Rohstoff, der aus der Natur gewonnen wird. Trotzdem gibt es große Unterschiede zwischen den einzelnen Holzarten. Sie liegen vor allem in der Weiterverarbeitung nach der Gewinnung des Rohstoffs. Unterschieden werden folgende Holzarten:

• Von Vollholz ist dann die Rede, wenn das aus dem Baum gewonnene Holz in seiner ursprünglichen Form belassen und nicht mechanisch verändert wird.
Massivholz beschreibt jenes Holz, das nach der Trocknung zu Lamellen geschnitten wird. Später werden passgenaue Stücke dann wieder miteinander verleimt.
• Beim Kernholz handelt es sich um die inneren Schichten eines Baumes, die besonders robust und schwer sind und aufgrund der vorangeschrittenen Trocknung eine hohe Festigkeit haben.
• Der Begriff Holzfurnier beschreibt ein spezielles Verfahren der Herstellung, bei dem auf Holzplatten eine dünne und edle Schicht Holz aufgeklebt wird.
• Die Tischlerplatte ist eine sehr einfache Form der Holzverarbeitung. Hierbei wird Holz zu Stäben zerkleinert und dann zu einer Platte zusammengeklebt und gepresst. Der Vorteil dabei ist, dass das Holz nicht mehr arbeitet und sich dadurch nicht mehr verändert.