Skip to main content

Babymöbel

Babymöbel sollten einen hohen Standard an Sicherheit für das Baby gewährleisten. Betten, Schränke, Regale, Fensterbänke und Türklinken sollten keine scharfen Ecken und Kanten besitzen, um Verletzungen des Babys oder Kleinkindes zu verhindern. Sämtliche Rohstoffe der Babymöbel und des Zimmers sollten keine giftigen Anstriche und Lasuren enthalten, da krabbelnde Babys die im Zimmer befindlichen Gegenstände oft berühren und in den Mund nehmen. Ein Babyphone ist ebenfalls zu empfehlen, um mögliche Hilferufe des Babys oder Unruhezustände auch im Nebenraum mitzubekommen.

babymoebelAnstatt Gardinen sollten Rollos verwendet werden. Sie können am Tage hochgezogen werden, und das Kleinkind oder Baby kann sich nicht in den hängenden Gardinen verfangen. Teppichböden, Wickeltische und Wickelkommoden sollten mit speziellen Schaumstoffmatten ausgelegt sein. Die Tapete sollte nicht aus Papier, sondern aus Kunststoff gefertigt sein. Kunststofftapeten sind abwaschbar und enthalten keine schädlichen Farbaufträge und Farbdrucke. Gitterbetten sind nicht mehr sehr häufig im Gebrauch. Sollte dennoch auf Gitterbetten für Kleinkinder und Babys zurückgegriffen werden, sollten die Stäbe nicht zu eng sein. Der Abstand zwischen den Stäben muß ausreichend vorhanden sein, damit das Baby mit dem Kopf nicht zwischen den Bettstäben stecken bleiben kann.

Der Lattenrost eines Kinderbettchens sollte dreifach höhenverstellbar sein. Schlupfsprossen sollten in ausreichendem Abstand beim Babybett vorhanden sein. Der Abstand zwischen dem Fußboden und den Schlupfsprossen darf nicht zu hoch sein, damit sich das Kleinkind oder Baby beim Ausstieg nicht verletzen kann. Lattenrost und Matratze sollten daher auf niedrigster Höhe eingestellt sein. Im Babyzimmer verwendete Babykosmetik sollte hautfreundlich und PH-Wert neutral sein. Genaue Sicherheitsvorkehrungen für Babymöbel sind in speziellen Einrichtungshäusern zu erfahren.