Skip to main content

Deckenventilator

Seit einigen Jahren verstärken sich die Diskussionen um die globale Erwärmung. Angesichts steigender Durchschnittstemperaturen und schmelzender Pole nicht verwunderlich. Bisher besteht noch keine Einigung darüber, ob dieser Prozess tatsächlich von Menschenhand herbeigeführt oder eine regelmäßig wiederkehrende, und somit völlig normale, Phase der Entwicklung auf unserem Planeten darstellt.

deckenventilatorEgal, welcher dieser beiden Standpunkte nun auch zutrifft, eines ist deutlich beobachtbar: Auch wir Mitteleuropäer haben verstärkt, gerade in den Frühjahres- und Sommermonaten, mit Hitzewellen zu kämpfen, die man vor einigen Jahren nur aus den tropischen Urlaubsländern kannte. Ein wenig Abkühlung tut da durchaus gut.

Aus diesem Grund ist auch in den vergangenen Jahren vermehrt in unseren Breitengraden zu beobachten, dass in Häusern Deckenventilatoren eingebaut werden. Diese sollen für eine stetige Luftzirkulation und Abkühlung in den heimischen Schlafzimmern und Büros sorgen, überall da, wo alt hergebrachte Tischventilatoren längst an ihre Grenzen gestoßen sind. In Amerika bereits seit langen Jahren Standard bei Häuslebauern, hält dieser Trend bisher nur langsam Einzug in unsere Gefilde, erfreut sich aber wachsender Beliebtheit. Natürlich sollte man darauf achten, den Wunsch nach Abkühlung nicht zu übertreiben und der Hitze beinahe arktische Kälte entgegenzusetzen. Dann droht die Erkältung. Aber bei fachgerechter Installation und einer gemäßigten Nutzung hilft der Deckenventilator, für angenehme Kühle zu sorgen.

Die Devise im Sommer lautet also nicht mehr: Vor lauter Hitze im Sommer nicht einschlafen zu können und am nächsten Morgen wie gerädert aus dem Bett zu klettern – sondern mit Hilfe eines Deckenventilators für behagliche Wohlfühltemperaturen zu sorgen. Damit auch wirklich jeder Tag des Sonnensommers genossen werden kann.