Skip to main content

Die neue Bescheidenheit

Die Finanzkrise sorgt für Unsicherheit bei vielen Menschen. Die Designer haben darauf reagiert. Und einen Wohnstil kreiert, der auf das Wesentliche reduziert ist und uns in diesen Zeiten wieder klar denken lässt. Nach dem neuen Motto: Wir üben uns in neuer Bescheidenheit.

die-neue-bescheidenheit-2„Das Wort Krise setzt sich im Chinesischen aus zwei Schriftzeichen zusammen – das eine beutet Gefahr und das andere Gelegenheit.“ Sagte John F. Kennedy. Jetzt bewahrheitet sich dieses Zitat. Die kommende Gefahr für uns ist die Gelegenheit für die Designer. Basierend auf dem alten Bauhaus Gedanken Ein Einrichtungsstil, der mit Schlagwörtern wie „Essential Chic“ oder „Stay Essential“ von London zu uns nach Deutschland kommt.

Bei dieser neuen Form des Wohnens wird strikt rational gehandelt. Wir sollen uns mit der Wirklichkeit ernsthaft auseinander setzten. In diesem Fall mit der Finanzkrise. Dazu wird die Einrichtung auf das Wesentlichste reduziert. Und das zieht sich dann durch alle Bereiche des Wohnens und Lebens.
Die Möbel zeichnen sich durch strenge, gerade Formen aus. Ornamente sind bei Möbeln tabu. Schwarz dominiert.
Auf Dekoration wird komplett verzichtet. Das würde nur vom Wesentlichen ablenken.
Die Wände werden in weiß gehalten. Eine Wand kann auch in einem Beige-Ton angestrichen werden. Das belebt die schlichte Gestaltung.

In den Zeiten der Finanzkrise behalten sie so einen kühlen Kopf. Dieser minimalistische Stil wirkt äußerst bescheiden. Selten war ein Einrichtungsstil so schlicht und trotzdem angenehm beruhigend.