Skip to main content

Elmar Flötotto

Elmarflötotto ist eine noch junge Einrichtungsmarke, die seit 1992 von dem 1906 durch Heinrich Flötotto als Möbelfabrik in Gütersloh-Avenwedde gegründeten Familienunternehmen mit seiner bereits zum damaligen Zeitpunkt und bis heute bestehenden Schwerpunktsetzung auf Schlafzimmer und Innenausbau heute weltweit erfolgreich vertrieben wird. Bereits der Gründer, dessen Firma binnen weniger Jahre zu einem ansehnlichen mittelständischen Möbelproduzenten mit hohen Qualitätsstandards herangewachsen war, setzte vor allem auf hochwertige Rohstoffe und handwerklich ausgezeichnete Verarbeitung bei der Herstellung der Möbel in seinem Hause.

Sein Sohn und Nachfolger Franz Flötotto übernahm nach Kriegsende im Jahr 1946 die Geschäfte des Unternehmens und etablierte den Namen seinen Firma in den kommenden Jahrzehnten zu einer in ganz Deutschland anerkannten Marke, die seither für erstklassige Möbel und Verarbeitung made in Germany steht. Nach dem Tod von Franz Flötotto im Jahre 1969 übernahmen 1978 Anna und Elmar Flötotto die Leitung des Unternehmens. Sie waren es auch, die mit dem Export von Wohnmöbeln unter dem Namen Flötotto ins Ausland begannen. Um die einzelnen Möbelkollektionen mit ihren unterschiedlichen Zielgruppen untereinander abzugrenzen, wurden diese ab 1992 mit den Markennamen elmarflötotto für die junge Möbellinie und mit annaflötotto für die seit 1993 eigenständig und mit eigener Firmenniederlassung fungierende Landhausmöbellinie versehen. Darüber hinaus arbeiteten die verschiedenen Einzelgesellschaften an einem Ausbau der internationalen Geschäftsbereiche, was beispielsweise durch die erfolgreiche Gründung einer Tochtergesellschaft in den USA im Jahre 1999 und die Existenz von Verkaufsstellen in ganz Europa, Australien und Asien belegt werden kann.

Seit der Gründung der Marke elmarflötotto wurde außerdem verstärkt auf die Kreation von Möbeln durch international anerkannte Designer wie Hertel Klarhofer, die für den erfolgreichen Raumtrenner „Freddy“ oder das Stapelbett „Marcel“ verantwortlich sind oder dem Briten Matthew Hilton mit seinem außergewöhnlichen Stuhl „Wait“ gesetzt. 2001 wurde die Elmar Flötotto Holding gegründet, die die Bündelung der verschiedenen Dienstleistungen aus den Einzelunternehmen zur Aufgabe hat. Die Marken Antipresent, Authentics und Sitting Bull zählen heute neben den beiden etablierten flötotto-Marken zum Gesamtgeschäftsbereich. Sie werden unter anderem von der im Jahre 2003 ins Leben gerufenen brands GmbH in alle Welt vertrieben. Von der Marke elmarflötotto und den darunter fallenden erstklassigen Möbelstücken kann man sich unter einen Eindruck verschaffen.