Fatboy

Fatboy

Obwohl Fatboy Möbel 0 Prozent Fett enthalten, so ein Versprechen des Herstellers, sind die Produkte dieser Marke gigantisch. Der Legende nach entstand die Marke Fatboy, nachdem Firmengründer Jukka Setälä nach einer anstrengenden Nacht unter einer schäbigen Brücke in den Niederlanden eine Flaschenpost mit der Zeichnung und Beschreibung eines ganz besonderen Designobjekts gefunden hat. Diese Flaschenpost soll derselben Legende zufolge von Aliens aus einer anderen, außerirdischen Welt stammen. Er soll sich sofort daran begeben haben, diese Beschreibung in die Realität umzusetzen und das, was dabei herauskam, war das erste Möbelstück der Firma, die er 2002 in den Niederlanden gründete und Fatboy nannte. Inwieweit diese stark verkürzte Beschreibung der Firmengründung mit der Realität übereinstimmt oder vielleicht doch nur auf einem Traum beruht, wird der Öffentlichkeit wohl nie bekannt gegeben werden. Auf jeden Fall hatte er sich zum Ziel gesetzt, die Welt mit seinen kosmischen Entwicklungen zu verbessern und damit neue Hoffnung und Frieden über die Menschheit zu bringen.

Die Geschichte der Firmengründung setzt sich damit fort, dass er unter der schäbigen Brücke, unter der er die Flaschenpost einst gefunden hatte, seine Freundin, die Königin von Finnland, heiratete und direkt anschließend seine Designschmiede gründete.

So verrückt, wie die Geschichte der Firmengründung sind auch die Produkte von Fatboy. Das berühmteste ist wohl der überdimensionale Sitzsack mit einer Fläche von 140 x 180 Zentimetern, der sich in vielfältiger Weise einsetzen lässt. Breitet man ihn aus, so erhält man eine große Liegefläche, auf der man auch eine Nacht unter einer schäbigen Brücke gut verbringen kann. Tatsächlich eignet sich dieser Sitzsack sogar als Gästebett, soll eine beruhigende Wirkung auf Kinder haben, die man auf den ausgebreiteten Fatboy legt, und sorgt allerorts als Sessel für Entspannung. Der Fatboy besteht aus einem schmutz- und wasserabweisenden Nylongewebe und ist mit tausenden stabiler, kleiner Kunststoffkugeln gefüllt.

Dieser kosmische Sitzsack, den es in unzähligen Designvarianten und speziell für den Außenbereich gibt, war jedoch nur das erste Möbelstück von Fatboy. Inzwischen haben sich einige weitere, überdimensionale Stücke dazu gesellt, wie zum Beispiel Liegekissen für Hunde oder der große Sitzwürfel Avenue, die Hängematte Haeddemock und die riesige Stehlampe Edison the Grand.