Skip to main content

Feuerkorb

Der Herbst kommt. Und die letzten warmen Abende sollten auf der Terrasse noch genutzt werden. Mit einem Feuerkorb ist dies möglich.

Ein gemütlicher Abend mit Freunden auf der Terrasse. Es wird lecker gegessen und viel geredet. Doch dann wird es dunkel und kalt. Es wäre doch zu schade den Abend nun zu beenden. Da hilft nur ein Feuerkorb.

feuerkorbHandgearbeitete Feuerkörbe sind am schönsten. Diese sind besonders pfiffig, wenn kleine, schmiedeiserne Figuren den Korbrand schmücken. Zum Beispiel zwei Feuerwehrmännchen, die einen Schlauch in die Schale halten. Feuerkörbe gibt es in verschiedenen, feuerfesten Materialien. Unter anderem Aluminium und Eisen. Auch in vielen, verschiedenen Design-Varianten gibt es diese zu kaufen.
Der Feuerkorb braucht unbedingt eine Bodenplatte. Diese fängt die Asche auf. Holzkohle oder Holzscheite sorgen für das richtige Feuer. Wobei Holzscheite besonders schön anzusehen sind.
Beim Kauf sollten Sie auf komplett, geschlossene Schweißstellen achten. So ist eine lange Lebensdauer garantiert.
Im Trend liegen gerade Feuerkörbe aus gebürstetem Edelstahl mit Nieten. Auch modern ist die etwas teurere Variante. Diese haben Körbe mit Luftschlitzen an den Bodenrändern. So brennt das Feuer länger.
Ein Feuerkorb kann auch zu dekorativen Zwecken genutzt werden. Zum Beispiel zwischen Blumentöpfen. Oder einfach zur Aufbewahrung von Kaminholz. Auch Gartenabfälle können problemlos darin verbrannt werden.
Es gibt auch Topf- und Grillaufsätze für die Feuerkörbe. Zum Kochen und Grillen sollte allerdings immer Holzkohle verwendet werden. Denn Holzscheite scheiden Giftstoffe beim Verbrennen aus.

Der Feuerkorb bringt wärme und licht. So können Sie noch die ganze Nacht mit Ihren Freunden draußen auf der Terrasse sitzen.