Skip to main content

Flechtmöbel

Während noch vor wenigen Jahrzehnten Holz das einzig bekannte Material für die Möbelherstellung war, hat sich dieser Markt drastisch weiterentwickelt. Nachdem ökologische Bedenken über die Art und Weise Holz zu nutzen immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit rutschten, fanden auch andere Materialien ihren Platz auf dem Markt der Möbel. Eine besondere Gruppe bilden hier die Flechtmöbel.

In den Neunziger Jahren gab es einmal eine richtige Welle von Flechtmöbel. Überall fand man plötzlich Verkäufer, die Rattan-Möbel an den Mann bringen wollten. Die Rattan-Möbel bilden eine besondere Gruppe in der Sparte der Flechtmöbel. Das Rohmaterial besteht aus Trieben einer speziellen Palme und wird kunstvoll zu den verschiedensten Möbeln zusammen geflochten, wie der Name schon sagt.

flechtmoebelDoch bei dem Rohmaterial Rattan ist es nicht geblieben. Die verschiedensten, dünnen, biegsamen Pflanzen werden heute zur Herstellung von Möbeln verwendet. Von Seegras über Wasserhyazinthen bis hin zu Hanf wird alles evrwendet, was den Anforderungen entspricht und zu einem schönen, stabilen Flechtmöbel führt. Doch mittlerweile beschränkt sich diese Palette nicht nur auf Pflanzen, auch Kunstfasern werden zur Herstellung verwendet.

Bei dieser Vorgehensweise, egal welches Material verwendet wird, entstehen sehr stabile Möbel. Keine Schraubung, Bohrung oder Leimung ist notwendig, die unter Umständen auch kaputt gehen könnte. Jede geflochtene Faser bei den Flechtmöbeln trägt zur Stabilität des Ganzen bei. Und so kann man ganz bequem auf seinem Gartenstuhl sitzen oder etwas in die Truhe legen, die zu der Familie der Flechtmöbel gehören.