Skip to main content

Solarlampe

Genau genommen beziehen Solarlampen ihre Energie aus Batterien, und zwar aus speziellen Akkus, in denen die Sonnenenergie, die durch Solarzellen in Strom umgewandelt wird, gespeichert wird. Steht die Solarleuchte tagsüber längere Zeit im Sonnenlicht, so gibt sie bei Dunkelheit oft die ganze Nacht über gutes Licht ab.

Solarleuchten werden vorwiegend im Garten und am Haus verwendet. Für Innenräume sind sie nicht geeignet, da sie dort nicht der Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind. Auch Solarlampen, die tagsüber im Schatten stehen, können nicht genug Sonnenlicht in Energie umwandeln und speichern. Sie werden bei Dunkelheit nur wenige Stunden leuchten. Die meisten Solarlampen werden aus Metall oder Kunststoff hergestellt und verfügen über einen Erdspieß, mit dem sie in Blumenbeeten und auf dem Rasen in die Erde gesteckt werden können. Auf dem Deckel der Lampe oder an anderer Stelle befinden sich die Solarzellen. Viele Modelle können auch an die Hauswand angeschraubt werden, was sich vor allem an der Süd- oder Westseite des Gebäudes empfiehlt.

Wer Solarlampen verwendet, erhält seine Gartenbeleuchtung oder seine Hausbeleuchtung kostenlos, denn sie speisen sich ausschließlich aus dem Sonnenlicht und verfügen über keinen weiteren Stromanschluss. Dabei ist es nicht erforderlich, dass die Solarlampe den ganzen Tag über eine direkte Sonneneinstrahlung erhält. Vielmehr reicht das normale Tageslicht aus, auch wenn den ganzen Tag nicht die Sonne scheint, um die Akkus aufzuladen.