Skip to main content

Die Küchenzeile

Irgendwann hat auch die schönste Küche mal ausgedient und es wird so langsam Zeit sich über eine Neuanschaffung Gedanken zu machen. Oder aber ein Umzug steht an und bei der Gelegenheit sollen neue Möbel angeschafft werden. Wer in eine neue Mietwohnung zieht, kann mit etwas Glück Geld sparen, da viele Mietwohnungen schon mit einer Küchenzeile ausgestattet sind. Generell sollte der Mieter einiges beim Küchenkauf bedenken. Eine neue Einbauküche ist sehr kostenintensiv. In vielen Wohnungen sind die Räume für Küchen sehr klein und erfordern eine maßgerechte Küche. Wird dann nach Jahren noch einmal umgezogen, passt die Küche nicht mehr. Die praktische Lösung für den Mieter ist eine Küchenzeile. Die Küchenzeile ist ideal für kleine Räume und kann mit neuen Teilen erweitert werden. In der Regle besteht diese Küche aus einem Herd der Spüle und einigen Hänge- und Unterschränken. Viele Kunden möchten keinen Einbaukühlschrank sondern kaufen eine Kühlkombination extern dazu.

Ein bekanntes skandinavisches Einrichtungshaus bietet Küchen in Modulform an. Das praktische bei diesem kleinen Raumwunder, ist seine vielfältige Einsatzmöglichkeit. Die Module lassen sich immer wieder anders zusammenstellen und könne beim nächsten Umzug, problemlos der neuen Küche angepasst werden. Vor allem bei Dachschrägen kann der Kücheneinbau schwierig werden. Hier muss das genaue Maß stimmen und die Küche gut eingepasst werden. Viele Küchenanbieter haben sich auch auf solche Problemlösungen spezialisiert und bieten wahre Raumwunder an. Für den begabten Handwerker ist es sicher kein Problem eine Küchenzeile selbst aufzubauen. Allerdings sollten Elektrogeräte grundsätzlich vom Fachmann moniert werden. Natürlich ist es auch möglich eine Küchenzeile selbst zu bauen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ob aus Holz oder Beton liegt dann am gewünschten Einrichtungsstil. Die Küche für ein Eigenheim wird natürlich etwas größer ausfallen. In der Regel werden diese Küchen schon beim Hausbau geplant.