Skip to main content

Einrichtungstrends 2010

Die Trendprognose der „Imm cologne“ beschert uns vier neue Einrichtungstrends für das Jahr 2010. Nun gibt es wieder neue Impulse für unser Zuhause.

Für die herbstliche Trendprognose der „Imm cologne“ hat eine fünf- bis sechsköpfige Gruppe aus Designern, Architekten, Materialspezialisten und Fachjournalisten einen zweitägigen Workshop absolviert. Herausgekommen sind dabei diese Trends: „Discipline”, „Trickery”, „Comfort Zone“ und „Rehab”.

einrichtungstrends„Discipline“: Dieser Trend führt uns zurück zum Bauhaus. Die Vernunft soll wieder in den Vordergrund rücken. Dafür wird auf schöne, innovative und beständige Formen gesetzt. Handwerkliche Qualität wird wichtiger. Schlichte Möbel ohne Ornamente sollen einen wesentlichen Einrichtungsgedanken darstellen. Auch in Sachen Material wird es bei diesem Trend natürlich – Holz, Leder, Webstoffe und Keramik. Beige- und Pastelltöne, sowie Brauntöne werden bei „Discipline“ wegweisend sein.
„Trickery“: Experimente und Kreativität sind bei diesem Trend Voraussetzung. Verschiedene Möbeltypen werden miteinander verschmelzen – so genannte Hybride entstehen. Auch nicht perfekte, handwerkliche hergestellte Möbelstücke sind willkommen. Kunststoffkombinationen und natürliche Materialien vermischen miteinander. Die Farbpalette reicht von Flieder bis Braun.
„Comfort Zone“: Eine englische Nostalgie ist dieser Trend. Er wird eine Rückzugsmöglichkeit aus dem Alltag bieten. Ohrensessel werden hier ihr großes Comeback erleben. Einzig und allein Bunte Ornamentik lässt ein Stück fremde Welt in die eigenen vier Wände. Farben von Braun bis Brombeere werden mit dezenten gelb-grün-rote Akzenten versehen.
„Rehab“: Der Raum als nackte Form. Eine Rückkehr zur Einfachheit der besonderen Art. Keine Bequemlichkeit und keine Ornamentik. Nur Funktionelle Möbel und weiße Wände sind hier erlaubt. Generell werden die Hauptfarben Weiß- und Grautöne sein. Aufgepeppt durch leuchtendes Gelb.

Eins lässt sich aus allen vier Trends herauslesen: es geht zurück zu natürlichen Materialien und handwerklich hergestellten Möbeln. Die neuen Farbtöne werden ebenfalls sehr natürlich und dezent. Generell wird es 2010 in zwei Richtungen gehen: Die eine Richtung wird sehr reduziert sein und sich auf das wesentliche besinnen, die andere Richtung eine Rückzugsmöglichkeit bilden.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner