Skip to main content

Kartell

Italienisches Design für alle Zwecke

Nicht nur Leuchten sind die Produkte der italienischen Ideenschmiede Kartell aus Mailand. Seit fast sechzig Jahren werden dort Einrichtungsgegenstände als zeitgenössische Objekte entworfen und hergestellt. Alle Objekte, die im Haus Kartell geschaffen werden, stammen aus dem Ideenreichtum einer großen Schar international bekannter Designer. Seit der Firmengründung im Jahr 1949 wurde das Unternehmen international bekannt, so dass inzwischen in 96 Ländern der Welt Flagstores eröffnet werden konnten. Neben diesen Geschäften, in denen es ausschließlich Kartell-Objekte zu kaufen gibt, werden die Produkte in mehr als viertausend Verkaufsstellen angeboten.

Vielfach wurde das Unternehmen für seine Designprodukte ausgezeichnet, darunter auch mit dem Compassi d’Oro, der wichtigsten Auszeichnung für Designprodukte in Italien. Im Mittelpunkt des Wirkens der Firma Kartell stehen Objekte aus Kunststoff, wobei es zum einen darum geht, Kunststoffobjekte so zu gestalten, dass sie Einzug in den Wohnbereich halten können und zum anderen darum, im Bereich der Laborausrüstungen Glas durch Kunststoff zu ersetzen. Es ist also nicht nur das besondere Design, durch das sich das Unternehmen im Laufe seiner langen Geschichte hervorgetan hat, sondern auch die innovative Forschung am Material. Gerade diese Forschung an neuen, stabilen und leistungsfähigen Kunststoffen hat es ermöglicht, auch Dinge des täglichen Lebens, die üblicherweise nicht aus Kunststoff hergestellt werden, in einer Art und Weise zu gestalten und zu fertigen, dass die Originale durch sie ersetzt werden können. So muss ein Sofa nicht mehr zwingend aus Polstermaterialien und Stoff bestehen, sondern wird als Modellserie Bubble Club originalgetreu aus Kunststoff nachgearbeitet. Somit wurde die erste Couchgarnitur für den Außenbereich geschaffen. Genauso verhält es sich mit den Leuchten aus der Produktschmiede Kartell. Sie wirken, wie edles Glas, sind aber aus edlem Kunststoff hergestellt.

Nachdem Kartell-Objekte bereits 1972 im Museum of Modern Art in New York ausgestellt wurden, gibt es seit 1999 ein eigenes Kartell-Museum in der Nähe von Mailand.