Skip to main content

Pendelleuchte

Eine Pendelleuchte ist im Prinzip eine Deckenleuchte, aber ihr Lampenschirm ist nicht an der Decke angebracht, sondern hängt vom Lampenanschluss an der Decke herab. Als Aufhängung dienen je nach Gewicht des Lampenschirms starke Seile, Ketten oder manchmal nur das Stromkabel. Charakteristisch für eine Pendelleuchte ist, dass der Lampenschirm nach unten geöffnet ist, wodurch das Licht nach unten geführt wird. Auf diese Art sorgt eine Pendelleuchte für ein besonders wohnliches Licht im Raum. Der Lampenschirm einer Pendellampe kann aus Glas bestehen, aus Korbgeflecht, Kunststoff oder auch aus Metall oder textilen Geweben.

Häufig werden Pendelleuchten sehr weit von der Decke herunter gezogen, so dass sie nur kurz oberhalb der Tischplatte hängen und nur diesen Bereich gezielt beleuchten. Je höher eine Pendelleuchte hängt, umso größer ist der Bereich, den sie ausleuchtet. Genauso gut aber kann diese Lampenform auch verwendet werden, um einen Arbeitsbereich gezielt mit gebündeltem Licht zu versorgen. Sie hat dann nicht die Funktion einer Wohnraumbeleuchtung sondern die einer Arbeitsplatzbeleuchtung.

Eine Pendelleuchte kann zusätzlich mit einem Seilzug versehen sein, um die Höhe des Lampenschirms variieren zu können. Besonders Küchenlampen verfügen über diese Möglichkeit, wodurch eine kombinierte Nutzung als wohnliche oder als Arbeitsbeleuchtung ermöglicht wird. Einige Modelle verfügen nicht über einen Seilzug, sondern über ein Kontergewicht am Seil, das denselben Effekt ermöglicht.

In den letzten Jahren ist es vermehrt in Mode gekommen, mehrere kleine Pendelleuchten mit Lampenschirmen aus buntem oder weißem Glas oder aus Metall als Gruppen anzubringen. Sie werden meist zu drei oder mehr Leuchten in einer Reihe aufgehängt, was besonders wohnlich über langen Tischen oder einer Theke wirkt.