Skip to main content

So gelingt der perfekte Stadtgarten

Hohe Mauern, Häuserfronten, wenig Platz – Ein Stadtgarten ist eine wahre Herausforderung für jeden Hobbygärtner. Wir haben einige hilfreiche Tipps für Sie zusammengestellt. So gelingt Ihnen ganz einfach der perfekte Stadtgarten.

Ein Stadtgarten ist die perfekte Lösung für Stadtmenschen, die die Natur lieben. Idealerweise sollten diese Gärten in Zonen aufgeteilt werden. Als Zonen eignen sich die Pflanzen-Zone, die Entspannungszone und die Terrassen-Zone.
stadtgarten

Ein von Wänden umringter Stadtgarten hat einen sehr großen Vorteil: Abends geben die Wände die gespeicherte Wärme wieder ab. Sollte es sich nun zusätzlich um einen sonnigen Südgarten handeln, sind die idealen Bedingungen für einen Mediterranen Stadtgarten vorhanden. Oliven- und Zitronenbäume gedeihen in solch einem Stadtgarten ganz hervorragend. Natursteinplatten und schmiedeeiserne Gartenmöbel geben dem Garten den besonderen mediterranen Charme. Sollte Ihr Stadtgarten im Schatten liegen empfehlen sich Schattengewächse. Zum Beispiel Funkien, Gräser oder Farne. Der große Vorteil eines Schattengartens ist die Pflegeleichtigkeit. Neben mediterranen Gärten und Schattengärten ist auch ein japanischer Garten in der Stadt immer sinnvoll. Dieser besticht durch einfache Pflanzen und klare Strukturen. Generell sollten Sie immer auf eine gute Mischung von Pflanzen achten. Besonders geeignet sind immergrüne Pflanzen. Kahle Mauern eignen sich hervorragend für Kletterpflanzen. Zum Beispiel Wein, Efeu oder Clematis. Wer keine Kletterpflanzen mag, sollte die Wände mit Farbe streichen.

Die Pflanzen-Zone sollte sich möglichst am Ende des Gartens befinden. Geschützt von der Mauer können die Blumen wunderbar gedeihen. In der Entspannungszone sollte entweder Platz für eine Liege, ein Bach oder ein kleiner Teich sein. Die Terrassen-Zone sollte sich am Haus befinden und überdacht sein. Zum Beispiel mit einer Pergola. So wird auch der kleinste Stadtgarten zum Paradies.