Skip to main content

Stromverbrauch Elektrogeräte

Moderne Elektrogeräte müssen jederzeit und überall einsetzbar sein, auch da, wo gerade keine Steckdose ist. Akku-Geräte gibt es inzwischen für jeden Zweck, als Staubsauger, elektrische Zahnbürste, Bohrmaschine, Wasserkocher, Dosenöffner, Bügeleisen und nicht zuletzt zählen auch unsere Telefone und Notebooks dazu. All diese Geräte verfügen aufladbare Batterien und können zeitlich begrenzt auch unabhängig vom Stromnetz betrieben werden.

Aber diese Elektrogeräte haben den großen Nachteil, dass sie ständig Strom verbrauchen, obwohl sie nur selten benutzt werden. Liegen die Geräte in ihrer Ladestation, dann werden ihre Akkus ununterbrochen aufgeladen. Der Stromverbrauch ist nicht etwa dann beendet, wenn der Akku voll ist. Vielmehr entleert sich dieser auch dann, zwar langsam, aber kontinuierlich, wenn das Gerät nicht verwendet wird. Die Ladestation muss immer wieder für volle Leistung sorgen, also die Akkus wieder neu aufzuladen.

Wenn wir einmal ehrlich sind müssen wir uns eingestehen, dass es bei vielen Geräten ein relativ unnötiger Luxus ist, sie überall und ohne Kabel verwenden zu können. Es wäre oft ausreichend, wenn sie nur in der Nähe einer Steckdose betrieben würden. Ohne Akku verbrauchen die Geräte tatsächlich nur dann Strom, wenn sie auch eingeschaltet sind.

Andere Geräte sind zwar nicht flexibel einsetzbar, werden aber trotzdem über Umformer oder Netzteile mit Strom versorgt. Das trifft auf viele Lampen zu, die über einen Dimmer geschaltet werden oder auf die modernen Halogenlampen, aber auch auf elektronische Geräte. Netzteile und Umformer verbrauchen immer Strom, auch wenn das Gerät selbst abgeschaltet ist. Solche Geräte sollten besser über eine abschaltbare Steckerleiste betrieben werden.