Skip to main content

Badneubau

Bei einer bevorstehenden Badrenovierung, dem Badumbau oder Badneubau, sollte im Voraus eine Checkliste über den Materialbedarf und die räumlichen Gegebenheiten erstellt werden. Es empfiehlt sich, eine Skizze des Badraumes über die Elektro- und Wandanschlüsse sowie vorhandene Fenster, Türen und Heizungen anzufertigen. Mit der Skizze kann im Fachhandel am Computer ein genaues Bedarfsbild und Konzept der anfallenden Materialien und Kosten durch eine 3D-Animation angefertigt werden. Die Einrichtung des Bades hängt von der im Haushalt lebenden Personen ab. So kann ein Zweipersonenbad oder Familienbad konzipiert werden. Bei älteren Personen sollte das Bad barrierefrei angelegt werden.

Der Badumbau sollte auf die nächsten 15 Jahre angelegt sein und eventuell auftretenden gesundheitliche Beeinträchtigungen der folgenden Jahre in die Badkonzeption mit einbeziehen. Es sollte auch unterschieden werden zwischen einem Gästebad und dem eigenen Bad. Ein Gästebad erfordert nicht so zahlreiche individuelle Wünsche, wie ein eigenes Badezimmer. In jedem Fall sollten Ecken und Nischen in kleineren Bädern bei Umbauten mit ausgenutzt werden, da es für diese Fälle spezielle Vorbauelemente und Einrichtungen gibt. Der Badraum sollte nicht unnötig zugestellt werden. Aus einem ehemals kleinen Bad kann unter Miteinbeziehung des angrenzenden Raumes ein großes Bad konzipiert werden. Es ist auf rutschhemmende Materialien im gesamten Badbereich zu achten.

Abgesehen von Fenstern ist insbesondere bei fensterlosen Bädern für eine gute Belüftung mittels einer Tür mit Zuluftgitter sowie einem Ventilator in der Außenwand oder im Lüftungsschacht zu sorgen. Beim Badumbau kann ein ehemals fensterloses Bad, falls dies von den statischen Gegebenheiten möglich ist, mit einem Fenster versehen werden. Bei Badaccessoires ist darauf zu achten, dass diese bei Beschädigung nach Möglichkeit nachbestellt werden können. Es ist daher zu empfehlen, sich die Produktnummern und Herstellernamen aller Einrichtungsgegenstände zu notieren, um im Schadenfall an die passenden und identischen Ersatzgegenstände zu kommen.