Skip to main content

Blumenbeet

Rosa, Lila und Weiß für die Romantiker. Gelb, Lila und Weiß für die Modernen. Rot, Orange und Weiß für die Klassiker. Diese Beetkompositionen werden Sie verzaubern.

„Blumen sind das Lächeln der Erde“ sagte Ralph Waldo Emerson. Ein Beet mit vielen, schönen Blumen, die farblich aufeinander abgestimmt sind, wird Ihnen ein Stück dieses Lächelns zeigen.

blumenbeetRosa, lilafarbene und weiße Blumen harmonieren perfekt miteinander. Geschickt miteinander kombiniert verlaufen die Farbtöne ineinander über. Es wirkt wie ein impressionistisch gemaltes Bild. Als Pflanzen für dieses Beet eignen sich Spinnenblumen (Cleome spinosa), Hakenlilien (Crinum powelli) und Löwenmäulchen (Antirrhinum majus). Sanfte Farbtöne und atemberaubende Pflanzen: Ein tolles Beet für alle Romantiker.
Gelbe, lilafarbene und weiße Blumen bringen Frische in den Garten. Diese tolle Komposition ist für Trendsetter genau das Richtige. Die Komplementärfarben Lila und Gelb sorgen für eine starke Leuchtkraft. Schöne Blumen für dieses Beet sind Bischofskraut (Ammi Visnaga), Salbei (Salvia farinacea), Sonnenhut (Rudbeckia), Leberbalsam (Ageratum houstonianum), Schleier-Eisenkraut (Verbena bonariensis). In diesem Beet sollten nicht nur die Blütenfarben kontrastreich wechseln, sondern auch Blumen. Der Sonnenhut und der Leberbalsam bieten für solch einen Wechsel die passenden Sorten.
blumenbeet2Rote, orangefarbene und weiße Blumen sind eine feurige Beetkomposition. Diese Komposition ist was für die Klassiker. Elegant und temperamentvoll. Ein solches Beet erinnert an einen wunderschönen Sonnenuntergang. Geeignete sonnige und feurige Blumen sind Lobelien (Loelia speciosa), Rinzinusen (Rhicinus communis) und die Sorte ‚Hexenritt’ der Taglilie. Die Komposition mit warmen, schönen Tönen mit frischen weißen Akzenten dazwischen wird Sie überzeugen.

Sie können sich nur ein Beet in einer Farbkomposition oder mehrere in allen drei Farbkompositionen anlegen. Egal wie, diese Farbkompositionen lassen Sie tatsächlich lächeln. Herr Emerson wusste das ja schon länger.