Skip to main content

Buchenholz

(lat.: fagus, bot. Fagus sylvatica) Dieses helle, harte Laubholz ist überaus beliebt und vielseitig. In Europa gibt es zwei Arten, die Rotbuche (F. sylvatica) und die Orientbuche (F. orientalis), auf der ganzen Welt sogar elf, wobei von ihnen die gemäßigten nordeuropäischen Zonen, Amerika und Asien mit „sommerkühlem und wintermildem, feuchtem, ozeanischem Klima“ für Ansiedelung und Wachstum bevorzugt werden. Farblich sehr homogen, bildet die Buche – welche (am Beispiel der Rotbuche) bis zu 100 oder 140 Jahre alt werden kann – mit der Zeit einen dunkleren Kern aus („Rotkern“). Dadurch, dass es sich bei Buche um ein „zerstreutporiges, hartes und schweres Holz“ mit einer zusätzlich noch hohen Schnittfestigkeit und Biegsamkeit handelt, welches „durch Dämpfen des Rohholzes“ (anfeuern) oder spätere Oberflächenvergütungen wie Öl oder eine Versiegelung durch Lack in seiner natürlichen Holzfarbe noch intensiviert werden kann, ist es in vielen Bereichen einsetzbar: für Möbel, Innenausbau (Schwellen, Treppen, Vertäfelung etc.), Spielzeug, Papierherstellung und Bodenbeläge (Parkett, Dielen und Laminat).

Falls man einen Kamin besitzt, kann man Buchenholz auch ideal zum verfeuern einsetzen: es lässt sich leicht spalten und hat beim Verbrennen selbst ein gleichmäßiges Flammenbild und nur wenig Funkenflug. Vielleicht stammt aus dieser Eigenschaft der altertümliche Aberglaube, dass man bei Gewitter den Schutz einer Buche aufsuchen solle. Der Spruch dazu lautete: „Vor den Eichen sollst du weichen, doch die Buchen sollst du suchen.“ Buchenholz ist also ein Allround-Talent, das die heimischen vier Wände wohnlich macht. Einen kleinen Makel hat es allerdings doch: dadurch, dass es sich um ein recht großporiges Holz handelt, reagiert es auch außergewöhnlich schnell auf Feuchtigkeitsveränderungen.

Dies‘ bedeutet, dass es – als Massivbodenbelag verwendet – durchaus ratsam ist, einen Raumluftbefeuchter zu verwenden, da das Holz zwar kleine Schwankungen selbst (und auch rasch) ausgleichen kann, größere jedoch nicht mehr. Es bedeutet darüber hinaus aber auch, dass dieses Holz stets nur nebelfeucht übergewischt werden darf und bei Wasserflecken (egal ob bei Möbeln oder auf dem Boden) sofort gehandelt werden sollte, da das Holz zum Aufquellen tendiert.