Skip to main content

Der besondere Mix: Ethno

Statt in 80 Tagen um die Welt zu hetzen, können sie lieber ganz gemütlich durch Ihr Zuhause gehen. Und dabei den Flair sämtlicher Länder genießen. Wie das geht? Mit dem Einrichtungsstil Ethno.

„Man reist nicht um anzukommen, sondern um zu reisen“ so Johann Wolfgang von Goethe. Sich jeden Fleck der Erde in einem Leben anzuschauen ist fast unmöglich. Dank dem Einrichtungsstil Ethno können Sie dies in ihrem eigenen Zuhause nun doch erreichen.

Die verschiedenen Völker der Welt werden mit Bildern, Möbeln und Wohnaccessoires in das eigene Zuhause geholt. Mitbringsel aus aller Welt bekommen einen schönen Platz. Wer nicht ständig auf Reisen geht, kann auch einfach im nächsten Einrichtungsgeschäft schöne, fremde Stücke kaufen.
Bei dem Einrichtungsstil Ethno werden verschiedene Kulturen zusammen gemixt. Dabei wird sich auf kein bestimmtes Land besonnen. Ein multikultureller Mix soll entstehen.

der-besondere-mix-ethno-3So steht eine Buddha-Statue neben einer afrikanischen Giraffen-Figur. Und auf dem bunten Sofa aus Spanien liegen Kissen mit Pailletten aus Indien.
Wichtig ist, dass Sie es nicht übertreiben. Ein überladenes Museum ist zuviel des Guten. Es sollte auf ähnliche Farben oder Hölzer geachtet werden. So entsteht ein angenehmes Ambiente. Einzelne, besondere Stücke sollten Ehrenplätze bekommen. Zum Beispiel ein goldener Rahmen, der schön verarbeitet wurde. Oder eine kostbare Vase.
Im Flur könnte eine große Weltkarte hängen. Alle der bereisten Orte werden mit einer Pinnnadel markiert.
Für angenehmes Licht können Kerzen, Lampions und Lichterketten sorgen.

Kräftige Farben und bezaubernde Muster auf Stoffen lassen von fernen Ländern träumen. Für Abwechslung sorgen Sie, wenn Sie alle paar Monate die Stoffe wechseln. Eine schöne Truhe könnte als Lager für neue Stoffe dienen. Aus diesem Lager können Sie sich dann regelmäßig bedienen. So kommen Sie nie an, sondern reisen Monat für Monat um die Welt.