Skip to main content

LED Lampen

Die Tatsache, dass kleine Dioden leuchten, wurde mehr oder weniger durch Zufall entdeckt, und zwar schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Diese Eigenschaft machte man sich mit dem technischen Fortschritt zunutze und verwendete LED vorwiegend als Statuslämpchen, die keine wirkliche Leuchtwirkung benötigten.

Die Suche nach energiesparenden Beleuchtungsmöglichkeiten brachte die LED-Technik wieder stärker hervor und tatsächlich wurden inzwischen Leuchtdioden entwickelt, die weiß leuchten und dabei auch eine relativ starke Leuchtkraft entwickeln. Die ersten LED Lampen mit weißem Licht kamen in kleinen Lämpchen zum Einsatz, die als Schlüsselanhänger Verwendung finden. Später wurden die ersten Taschenlampen mit gebündeltem Licht aus mehreren Leuchtdioden entwickelt.

Der nächste Schritt ist zwangsläufig die Entwicklung von LED Lampen zum Einsatz in der Raumbeleuchtung, denn Lampen mit LED-Technik verbrauchen weniger Energie, als Energiesparlampen und sind zudem äußerst robust bei einer längeren Lebensdauer, als alle derzeit bekannten Beleuchtungsmittel.

Der große Nachteil von LED Lampen ist das Licht, das sie abgeben. Es wird eine enorm große Anzahl an einzelnen Leuchtdioden benötigt, um einen Raum damit taghell zu erleuchten und selbst dann ist das Licht nicht mit dem zu vergleichen, das durch Energiesparlampen erzeugt werden kann. Das ist darin begründet, dass LED- Licht eine eher punktuelle Wirkung hat. Neben der Stärke und Verteilung des Lichts ist auch die Farbe von LED-Licht noch nicht wirklich gut geeignet, um Räume zu beleuchten, obwohl es inzwischen kaum noch Farbtöne gibt, die mit einer LED-Lampe nicht erzeugt werden könnten.

Für die punktuelle Beleuchtung in Arbeitslampen, Leselampen oder Spots und für die Akzentuierung einzelner Raumbereiche eignet sich aber eine LED-Beleuchtung schon sehr gut. Zu diesem Zweck werden LED Lampen in verschiedenen Formen im Handel angeboten. Neben Lichtschläuchen, Lichtleisten und sogenannten LED-Clustern hält der Fachhandel für den Alltagsgebrauch inzwischen Strahler mit Leuchtdioden in verschiedenen Stärken vor.